Bad Breisig: Guido Ernst bleibt Vereinschef der Sportgemeinschaft

Bad Breisig : Guido Ernst bleibt Vereinschef der Sportgemeinschaft

Die SG Bad Breisig sucht weitere Unterstützer. Das Problem des Vereins: Mangelndes Engagement in der Fußballabteilung.

Guido Ernst bleibt Vorsitzender der SG Bad Breisig. Einstimmig wurde der 67-jährige Landtagsabgeordnete von der Mitgliederversammlung der rund 799 Mitglieder starken Vereinigung im Amt bestätigt. Ernst hatte zuvor um „weitere engagierte Mitstreiter“ geworben: „Wir brauchen Unterstützung.“

Entwicklungen in der Gesellschaft machten es nicht einfacher, einen Verein wie die Bad Breisiger Sportgemeinschaft lebendig zu halten, unterstrich der alte und neue Vereinschef in Gegenwart von Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch. Zur Konkurrenz gehörte inzwischen auch die zunehmende Digitalisierung: Damit einher gehe eine explosionsartige Zunahme virtueller Freizeitangebote. „es ist keineswegs selbstverständlich, dass wir unsere ehrenamtlichen Reihen schlagkräftig und geschlossen halten können“, so Guido Ernst.

Breitgefächertes Angebot

Grund zur Sorge gibt es in Bad Breisig derzeit allerdings noch nicht. Vielmehr zeigt sich die Sportgemeinschaft mit ihren vielen Abteilungen und Angeboten als gut verzahnte, intakte Einheit. Die Palette reicht von Fußball über Leichtathletik bis hin zu Tauchen, Gymnastik, Tischtennis oder Bogenschießen.

Dennoch gibt es einen erkennbaren Trend: die Abwanderung in Individual- oder Fun-Sportarten sowie eine stärker werdende Neigung, sich nicht an einen Verein binden zu wollen, geschweige denn, dort Verantwortung zu übernehmen. Der Anteil der Jugendlichen unter 18 Jahren macht ein Viertel am Mitglieder-Gesamtbestand aus, die der unter 27-Jährigen sogar knapp 44 Prozent. Junge Leute bilden demnach eine wichtige Säule im Verein, wobei 72 Prozent von ihnen in der Fußballabteilung angesiedelt sind, wie Geschäftsführer und Gesamtjugendleiter Thomas Bittner ausführte.

Sportlicher Zusammenbruch

Leider habe sich die Geschichte der Abstiege bei den Vereinskickern fortgesetzt. Es sei schwierig, eine neue konkurrenzfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Trotz aller Anstrengungen gelang es der ersten Seniorenmannschaft nicht, die Kreisklasse A zu halten. Noch vor wenigen Jahren spielten die Bad Breisiger absolut hochklassig. Es folgte ein sportlicher Zusammenbruch. Für die Saison 2018/19 hat man erst gar keine neue Mannschaft mehr gemeldet.

Weiteres Problem: Das Engagement der Spieler und Mitglieder im Fußballbereich lässt dramatisch zu wünschen übrig. Sich in den Verein einzubringen, komme so gut wie gar nicht vor. „Keiner packt mit an“, klagte der Vorstand der einst so erfolgreichen Fußballabteilung. Engagement und Zusammengehörigkeitsgefühl mögen zu Zeiten, in denen Egon Lammerich dem Verein beitrat, noch einen anderen Stellenwert gehabt haben: Das war vor 70 Jahren. Der Jubilar wurde mit einer Urkunde und einem Präsent geehrt. Wie auch Reiner Müller, der bereits seit einem halben Jahrhundert dabei ist oder Bernd-Rüdiger Henniges, der dem Verein seit 40 Jahren die Treue hält.

Neben Guido Ernst wurde Dieter Häßler als zweiter Vorsitzender gewählt, Beate Deres wurde Schatzmeisterin, Thomas Bittner bleibt Geschäftsführer und Gesamtjugendwart.

Mehr von GA BONN