Tankstelle in Tannenbusch überfallen: Polizei wird nach Raubüberfall attackiert

Tankstelle in Tannenbusch überfallen : Polizei wird nach Raubüberfall attackiert

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle hat die Polizei zwei Täter gestellt. Dabei wurden die Beamten jedoch von den Gästen eines Bistros gestört und attackiert. Die Polizei überprüfte danach 25 Personen.

Drei Täter haben am Mittwochabend eine Angestellte der Tankstelle an der Hohe Straße Bonn mit einem Messer bedroht. Wie die Polizei berichtet, forderten sie Bargeld ein. Das Geld bekamen sie nicht, dafür flohen sie mit mehreren Päckchen Zigaretten. Als die Polizeibeamten einen der Täter stellten, wurden sie von einer Gruppe attackiert. Ein Polizeibeamter wurde dabei leicht verletzt.

Laut der Polizei Bonn stand die Angestellte der Tankstelle nach dem Überfall unter Schock und musste ärztlich behandelt werden. Die Polizei fahndete unmittelbar nach dem Raubüberfall nach den Tätern. Einer Polizeistreife fielen zwei verdächtige Männer auf. Als die Beamten die Verdächtigen kontrollieren wollten, liefen die beiden Männer davon. Einer der Männer konnte sofort gestellt werden. Der andere wurde von den Polizeibeamten beim Betreten eines Bistros festgehalten.

Während die mittlerweile vier Beamten versuchten, den sich wehrenden Mann festzunehmen, wurden sie von den Gästen des Bistros gestört. Die Menschengruppe attackierte die Beamten und bewarf sie mit Flaschen und Aschenbechern. Außerdem versuchten sie den festgenommenen Mann aus dem Griff der Beamten zu befreien.

Ob die Gäste mit den Tätern in Verbindung standen, muss noch ermittelt werden, teilt die Polizei Bonn mit. Ein Beamter wurde bei dem Angriff der Bistro Gäste leicht verletzt, konnte aber seinen Dienst fortsetzen. Insgesamt zehn Streifenwagen standen inzwischen vor dem Bistro. Mit dieser Verstärkung beruhigte die Polizei die Lage und brachte die beiden Verdächtigen vom Raubüberfall ins Polizeipräsidium.

Auf dem Parkplatz vor dem Bistro fanden die Beamten einen Beutel illegaler Drogen. Sie nahmen von den insgesamt 25 Personen, die an dem so genannten Tumultdelikt beteiligt waren, die Personalien auf. Gegen mehrere Personen läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die Polizei bittet um Hinweise zum Raubüberfall in der Tankstelle: Die Ermittler des Kriminalkommissariats 32 nehmen die Hinweise unter 02 28 / 1 50 entgegen.