Ehemalige somalische Residenz wird zum Wohnhaus

<b>Entkernt:</b> Zurzeit lässt Michael Manousakis, neuer Besitzer der ehemaligen somalischen Botschafterresidenz, das Gebäude sanieren.

<b>Entkernt:</b> Zurzeit lässt Michael Manousakis, neuer Besitzer der ehemaligen somalischen Botschafterresidenz, das Gebäude sanieren.

Die "Gammelzeit" ist vorbei

Kessenich. (kis) Die ehemalige Botschafterresidenz von Somalia hat mit Michael Manousakis einen neuen Eigentümer gefunden, der den Bau entkernt und von Grund auf saniert. Nachbarn atmen auf, denn der Zahn der Zeit hatte zuletzt kräftig an der Am Buchenhang gelegenen Villa genagt, stand sie doch gut 20 Jahre lang leer.

"Das Gebäude war verrottet, Obdachlose haben dort gern mal übernachtet", erinnert sich eine Anwohnerin. Die Zeiten des Gammelns sind jetzt vorbei. Das teilweise eingestürzte Flachdach ist erneuert, das Haus trocken gelegt.

Diverse Umbauten der Residenz der Somalier, wie das Schwimmbad und die Verkleinerung einiger Räume, werden jetzt in Angriff genommen und teilweise zurückgebaut. "Es wird jetzt ein Wohnhaus, das 2009 fertig sein soll", sagt Manousakis.