Wetterdienst warnt vor Gewittern: Sturmböen, Hagel und Starkregen im Rheinland erwartet

Wetterdienst warnt vor Gewittern : Sturmböen, Hagel und Starkregen im Rheinland erwartet

Ab dem Sonntagnacht soll es richtig ungemütlich werden. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starken Gewittern, Hagel und Sturmböen.

In Nordrhein-Westfalen wächst die Unwettergefahr. In der Nacht zu Montag könnten sich verbreitet heftige Gewitter mit Starkregen und Sturmböen sowie Hagel bilden, warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Besonders groß sei die Unwettergefahr in der Westhälfte des Landes. Hier könne es zu Starkregen mit Niederschlägen von 40 Litern je Quadratmeter und schweren Sturmböen bis zu 100 Stundenkilometern kommen.

In Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis sind laut DWD in der Nacht schwere Gewitter zu erwarten. Auch Hagel und Starkregen und schwere Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten bis 100 Stundenkilometern können örtlich auftreten. In der Nacht zu Montag sollen die Gewitter dann nachlassen. Die genaue örtliche und zeitliche Ausdehnung des Unwetters sei aber noch nicht bekannt.

Verantwortlich dafür sei ein Tiefdruckgebiet über Frankreich, das feuchtwarme Luft nach Deutschland schaufele. Allerdings dürfte sich das Wetter schon in der Nacht zu Montag wieder beruhigen, erwarten die Meteorologen. Danach sei in NRW erst einmal mit typischem April-Wetter zu rechnen.

Am Montag könnten dennoch Temperaturen von rund 15 Grad erwartet werden, so dass dem Tanz in den Mai vorerst nichts im Wege steht. Am ersten Mai soll es bedeckt beliben, voraussichtlich aber trocken.

Weitere Wetteraussichten und Warnungen gibt es auf ga-bonn.de.

(Mit Material von dpa)