Warmes Wetter in Bonn und der Region: Sonnige 30 Grad bis Mitte der Woche

Warmes Wetter in Bonn und der Region : Sonnige 30 Grad bis Mitte der Woche

In den nächsten Tagen bleibt es bei Temperaturen um die 30 Grad sommerlich warm in Bonn und der Region. Hierbei spielt auch der ehemalige Tropensturm "Helene" eine entscheidende Rolle.

Am Dienstag ist es abgesehen von lockeren hohen Wolkenfeldern sonnig und trocken. Mit Höchsttemperaturen zwischen 27 und 32 Grad wird es nochmals heiß. Dazu gibt es mäßigen Südwestwind und teils starke Böen.

In der Nacht zum Mittwoch ist es meist gering bewölkt, teils auch wolkig, aber es bleibt in Nordrhein-Westfalen überwiegend niederschlagsfrei. Die Tiefstwerte liegen zwischen 16 Grad in den Städten und zehn Grad in den Mittelgebirgstälern.

Am Mittwoch bleibt es heiter und verbreitet trocken. Lediglich im Bergland gibt es eine geringe Schauerwahrscheinlichkeit. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 25 und 30 Grad.

Am Donnerstag bleibt es bei ähnlichem Wetter. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 25 und 29 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind weht aus Südwest, im Nordwesten sowie im Bergland sind einzelne starke Böen möglich.

In der Nacht zum Freitag kommen von Nordwesten Wolken auf, aber es bleibt noch überwiegend niederschlagsfrei. Erst am Freitag wird es durchwachsener.

Verantwortlich für die weiter ansteigenden Temperaturen ist unter anderem ein ehemaliger Tropensturm namens "Helene". Sie entstand bereits vor zehn Tagen über dem Westen Malis als kleine Tiefdruckstörung, welche sich westwärts über den Senegal hinaus zum Atlantik verlagerte. Dabei verstärkte sie sich rasch zum tropischen Sturm und wurde mit weiterer Westverlagerung vergangenen Sonntag knapp südlich der Kapverdischen Inseln erstmals auf einen Hurrikan hochgestuft.

"Anschließend zog sie zunächst unter weiterer Intensivierung nach Westen, bog anschließend jedoch nach rechts ab und schwächte sich zur Wochenmitte bereits wieder ab", sagte Übel. Mit dem Erreichen der gemäßigten Breiten kam es allmählich zur sogenannten "extratropcal transition", der Umwandlung von einem tropischen Wirbelsturm zu einem außertropischen Tiefdruckgebiet.

Ex-Stropensturm Helene zieht als Orkantief rasch von den Azoren nach Nordosten und soll in der Nacht von Montag auf Dienstag die Britischen Inseln überqueren. Dabei hat sie weiterhin warme und feuchte, tropische Luftmasse im Schlepptau und schaufelt zusätzlich an ihrer Vorderseite in einem breiten Warmsektor die aktuell über Spanien liegende subtropische Warmluft bis zu uns nach Deutschland.

Mehr von GA BONN