Aktion Weihnachtslicht: Schneiden, singen, klettern

Aktion Weihnachtslicht : Schneiden, singen, klettern

Viele machen mit: Die Aktion Weihnachtslicht dankt für jede Menge kreative Aktionen und Spenden.

Frisch gestylt im Advent: Der Salon Fabulous Hairdresser in der Kölnstraße 75 in Bonn hat eine exklusive Aktion für das Weihnachtslicht angeboten. An einem üblicherweise geschlossenem Montag öffnete der Salon seine Türen für den guten Zweck.

Inhaber Deyar Jamo und seine Mitarbeiter Fabio Vanore-Landsberg, Alexandra Saloum und sowie der Inhaber eines Friseursalons Sherwin Shirkhodaei stellten sich in den Dienst der guten Sache und stylten ihre Kunden. Alle Umsätze und Spenden der Kunden gehen komplett an die Aktion Weihnachtslicht.

Dieses Foto hat Symbolcharakter: Jürgen Pütz hält einen XXL-Nussknacker in der Hand, mit dem sich Nüsse öffnen ließen. Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Köln Bonn e.G hat indes keine Nüsse geöffnet, sondern das Portemonnaie der Bank und daraus stattliche 3000 Euro herausgeholt: fürs Weihnachtslicht.

Die Volksbank gehört zu den treuesten Spendern der GA-Hilfsaktion; bereits seit mehr als drei Jahrzehnten unterstützt sie die Aktion, damit sie hilfsbedürftigen Seniorinnen und Senioren in der Region Bonn zu Weihnachten ein Geschenk - sprich: einen Geldbetrag - überreichen kann.

"Beim Weihnachtslicht wissen wir unser Geld in sehr guten Händen", sagt Pütz, der daran erinnert, dass der GA-Verlag sämtliche Verwaltungskosten, die bei der Abwicklung der Aktion anfallen, übernimmt: "Somit ist sichergestellt, dass jeder gespendete Cent bei den Bedürftigen ankommt."

Sie hat es erfunden: Aus purer Freude an der Musik und am Singen mit Gleichgesinnten entwickelte die Kölner Profimusikerin Katrin Höpker 2008 ein neues Veranstaltungsformat und nannte es treffsicher "Frau Höpker bittet zum Gesang".

Bereits zum zweiten Mal begeisterte die Sängerin und Pianistin ihr Publikum im Brückenforum mit einem musikalischen Gesangserlebnis für den guten Zweck. Mit ihrer Mischung aus Können, Kreativität, Charisma und Intuition engagierte sich die Künstlerin für die Aktion Weihnachtslicht.

Zwei Euro von jeder Eintrittskarte im ausverkauften Brückenforum fließen an das GA-Hilfswerk und ermöglichen es somit, bedürftigen Senioren in Bonn und der Region eine finanzielle Unterstützung zu bieten.

Ob Popsongs, Schlager, Volkslieder oder Evergreens - Frau Höpkers Repertoire ist schier unerschöpflich und sie verwandelte das Publikum im Saal wieder einmal zu einem stimmgewaltigen und begeisterten Chor. Wer einen Abend mit Frau Höpker verbringt, geht garantiert gut gelaunt nach Hause, denn sie trifft mit ihrer unverfälschten Art und ihrer Vielseitigkeit mitten ins Herz.

Einen tollen Erfolg vermelden Petra Clemens und Inke Kuster. Sie haben für den Evangelischen Kirchenkreis Bonn eine ganz besondere Aktion für das Weihnachtslicht gestartet. Und zwar eine Turmbesteigung der Bonner Kreuzkirche. Fünf Stunden lang erzählte Clemens den mehr als 70 Besuchern Geschichten und Anekdoten rund um das Bauwerk. Kuster stattete die Besucher - die Älteste war 77 Jahre, die Jüngste fünf Jahre alt - vor der Besteigung mit Wissenswertem aus. 300 Euro gingen an die Aktion Weihnachtslicht. Bei einer weiteren Aktion der beiden und des Heimat- und Geschichtsvereins Beuel verzeichneten sie einen weiteren Erfolg.

Zum Jubiläum der Rheinbrücke (heute Kennedybrücke) lud der Verein zu einer stadthistorischen Informationsveranstaltung unter dem Motto "Hurra, hurra, die Brücke ist da" ein.

Stadtführer und Autor Gerd Kirchlinne berichtete dem interessierten Publikum vor Ort wenig Bekanntes, Spannendes und einige Anekdoten über die alte Rheinbrücke. Die 40-minütige Führung war kostenfrei, es wurden Spenden für die GA-Aktion Weihnachtslicht erbeten und die gab es reichlich: 201,50 Euro fließen in die Kasse der Aktion Weihnachtslicht. veh

Mehr von GA BONN