1. Verlag
  2. Unser Haus
  3. Weihnachtslicht

Gesang fürs Weihnachtslicht: Mit Musik Gutes getan

Gesang fürs Weihnachtslicht : Mit Musik Gutes getan

Drei Takte vor, und dann geht die Post ab: Mit Musik kann man nicht nur für gute Laune und eine tolle Stimmung sorgen, sondern man kann gleichzeitig Gutes tun.

Erneut haben sich Chöre und Musikensembles engagiert und fürs Weihnachtslicht musiziert und gesammelt.

Eine Auswahl bekannter Lieder präsentierten die Sänger des Philharmonischen Chores der Stadt Bonn bei ihrem „Open-Air-Auftritt“ in der City. Das Ensemble formierte sich an verschiedenen Punkten in der Stadt und stimmte mehrstimmigen a-appella-Gesang an.

Es dauerte nicht lange, und schon sangen die Zuschauer mit. Für diese spontane Darbietung in der Stadt bedankte sich das Publikum und spendete fleißig in die Sammeldosen des GA-Weihnachtslichts. Am Ende klingelten 543,62 Euro ein der Sammelkasse.

Auch die Barberellas, Bonns erster Barbershop-Chor, unterstützten die GA-Aktion für bedürftige Senioren. Auf dem Weihnachtsmarkt gaben die Barbarella-Sängerinnen ein Konzert und gingen „erfolgreich“ mit der Sammeldose durch die Reihen ihrer Zuschauer - und die bedankten sich für die tolle Abwechslung im hektischen Treiben.

Sie bringen die Musik zu den Menschen - und werden deshalb Jahr für Jahr sehnlich erwartet: die Musiker des Beethoven Orchesters Bonn. Sie besuchten auch dieses Jahr wieder Seniorenhäuser in Bonn und der Region und musizierten ehrenamtlich zugunsten der Aktion Weihnachtslicht.

Bereits zum 14. Mal verschafften sie den Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an Konzerten teilnehmen können, eine Möglichkeit, die (vor)-weihnachtliche Stimmung in einem besonderen Weihnachtskonzert aufzunehmen.

Die Flötistin Ursula Grote organisiert die zahlreichen Termine in der Weihnachtszeit, bei denen rund 20 weitere Orchestermitglieder mitwirken. „Im Beethoven Jubiläumsjahr ist es uns besonders wichtig, hier zu spielen.

Die ganze Stadt, das ganze Land feiert die Musik und Beethoven. An dieser musikalischen Feier sollen alle teilnehmen können!“, sagte sie. „Wir Musiker sind immer ganz ergriffen, wenn die Zuhörer glänzende Augen haben und sich an der Musik erfreuen. Und deren Textsicherheit bei den Weihnachtsliedern ist mehr als bewundernswert“. img