Aktion Weihnachtslicht: Kreativ und hilfsbereit für bedürftige Senioren

Aktion Weihnachtslicht : Kreativ und hilfsbereit für bedürftige Senioren

Viele machen mit: Team und Athleten der Sportfabriken schwitzen und schlemmen. Kochbuch der Soroptimistinnen.

Trainieren und spenden heißt es seit Jahrzehnten bei der Sportfabrik Beuel und der Baskets Sportfabrik. Dafür legen sich die Geschäftsführer Dieter und Paul Markus sowie ihre Mitglieder immer mächtig ins Zeug. Pro Trainingseinheit holen sich die Athleten einen Faden Lametta an der Rezeption ab und schmücken damit den Weihnachtsbaum im Foyer.

Gleichzeitig klingelt die Kasse für die Aktion Weihnachtslicht: Jeweils 50 Cent spenden die Geschäftsführer pro Lamettastreifen für die gute Sache. Die Brüder Markus engagieren sich seit vielen Jahren aktiv für das Weihnachtslicht - mit verschiedenen Aktionen, wie auch mit dem traditionellen Event "Kochen für die Evergreens". Dabei serviert Dieter Markus langjährigen Mitgliedern im Advent ein festliches Dinner. (veh)

Viele Unternehmen, Vereine und Institutionen haben in den vergangenen Wochen Weihnachtslicht-Spendendosen in ihren Räumen aufgestellt oder bei Veranstaltungen herumgegeben, wie etwa beim Philharmonischen Chor Bonn oder beim Kinopolis in Bad Godesberg. Das ist ein Engagement, das das GA-Hilfswerk auch einmal ausdrücklich würdigen möchte.

"Vielen Dank den treuen und großzügigen Spendern. Sie ermöglichen es, dass wir vielen bedürftigen Senioren in Bonn und der Region zu Weihnachten eine Freude machen konnten", sagt Bernd Leyendecker, Vorsitzender der Aktion Weihnachtslicht. (veh)

Starkes Engagement: "Dass wir in diesem Jahr dem Weihnachtslicht Geld spenden, hat einen sehr guten Grund; die Ärmsten in der Gesellschaft sind häufig betagte Frauen, die sich aus Scham nicht sichtbar machen." Das sagt Ulla Stüßer, Präsidentin des Clubs Bonn-Siebengebirge der Soroptimistinnen (SI).

Diese Organisation ist "weltweit eine der größten Service-Organisationen berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement", erläutert Ute Pauling. Sie ist Sprecherin des Clubs, dem 37 engagierte Frauen angehören. Sie starten zahlreiche Aktionen, um mit dem Erlös vor allem Frauen und Kindern in Not helfen zu können.

Das Highlight ist die Herausgabe von Kochbüchern. Genauer gesagt: von Blenderkochbüchern. Mit einem Augenzwinkern sagt Ute Pauling: "Wir blenden ein wenig und suggerieren, professionelle Köchinnen zu sein; sind wir aber nicht. Wir haben Spaß am Kochen, probieren vieles aus - und bringen die Rezepte samt Bildern als Bücher heraus." Das dritte Werk ist jetzt erschienen: "Der Klügere kocht nach", ist es überschrieben. Es beinhaltet 50 vegetarische Rezepte mit Gewürzen und Aromen aus aller Welt.

Vom Kaufpreis von 12,50 Euro werden neun Euro für soziale Aufgaben ausgegeben, so auch fürs Weihnachtslicht, das 5000 Euro bekommt. Das Kochbuch ist mit einer E-Mail an kochbuch@si-bonn-siebengebirge.de zu bestellen. (ly)