Interview Oliver Wolf : „Ein Gesamtkunstwerk“

Der Gewerbeverein treibt großen Aufwand, um Kunden dauerhaft für die Rheinbacher City zu gewinnen. Vorstand Oliver Wolf spricht über das Blue Shopping-Projekt.

Oliver Wolf, 43 Jahre, ist seit März 2013 Vorsitzender des Rheinbacher Gewerbevereins, der in diesem Jahr auf sein 70-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Als Geschäftsmann leitet Wolf die Firma „Wo-Tec Veranstaltungen – Medien – Dienstleistungen“, ein Full-Service-Unternehmen für Veranstaltungs-, Medien-, Bühnen-, Licht-, Messe- und Konferenztechnik, das er bereits als 16-jähriger Schüler gegründet hat. Mit dem Gewerbevereinsvorstand sprach Gerda Saxler-Schmidt.

„Zum Erlebnis wird Einkaufen nur analog.“ Was ist dran an dieser Aussage?

Wolf: Meiner Erfahrung nach ist diese Aussage vollkommen richtig. Jeder Kunde hat im ortsansässigen Einzelhandel einen besonderen Stellenwert, da der Handel in Rheinbach hauptsächlich von Stammkunden lebt und nicht von Laufkundschaft oder Gelegenheitskäufern. Daher wird jedem Kunden eine persönliche und fachkundige Beratung zuteil. Man geht sehr offen und ehrlich mit dem Kunden um. Oft entwickelt sich auch noch ein kleines persönliches Gespräch neben der Beratung. Der Kunde im Einzelhandel soll sich gut aufgehoben fühlen und gerne wieder kommen.

Sind solche Events ein wirksames Mittel für den Einzelhandel, sich in der Konkurrenz zum Internet zu behaupten?

Wolf: Ja, der Einzelhändler hat bei einem Event wie Blue Shopping die Möglichkeit, sein Geschäft und seine Produkte in Szene zu setzen. Das Event selbst sollte möglichst viele Besucher in die Stadt ziehen, die im besten Fall von der Vielfalt an guten Einzelhandelsgeschäften in Rheinbach überzeugt werden und hier Stammkunde werden.

Wie groß ist denn der Aufwand für solche besonderen Veranstaltungen?

Wolf: Es sind unendlich viele Stunden zur Vorbereitung notwendig, und letztendlich ist der Arbeitsaufwand gerade für diese auch sehr kostenintensive Veranstaltung für einen Tag enorm groß und fordert von den Mitwirkenden sehr viel Einsatz.


Haben Shopping-Events dieser Art auch einen Nachhaltigkeitseffekt oder anders gefragt: Gewinnen die Geschäfte dadurch neue Kunden?

Wolf: Wie schon vorhin erläutert, ist der Nachhaltigkeitseffekt Ziel einer jeden Veranstaltung des Gewerbevereins. Wir bekommen häufig sehr positive Rückmeldungen von Besuchern von außerhalb. Ich gehe mal davon aus, dass das Gesamtbild der Stadt dann auch gepasst hat und dass diese Besucher gerne wieder zu uns kommen.

Was erwartet die Besucher denn am 7. November beim Blue Shopping in Rheinbach an ganz besonderen Highlights?

Wolf: Eigentlich machen wir ganz Rheinbach zum Highlight, da wir die Kernstadt in ein großes Gesamtkunstwerk verwandeln. Angefangen beim Dreeser Tor bis hin zum Voigtstor werden überall Aufbauten und Highlights zu finden sein. Eingerahmt durch die beleuchteten Stadtmauern und Türme. Zusätzlich wird jedes einzelne Schaufenster zu einem kleinen Puzzleteil des Licht- Kunstwerks. Nehmen Sie sich die Zeit, Rheinbach und die Geschäfte einmal in einem anderen Licht zu sehen und bummeln sie durch die gesamte Stadt!