Polstermöbelwerkstätten Andreas Geschier : Wohnkultur zum Wohle des Kunden

Die Polstermöbelwerkstätten Andreas Geschier erfüllen Ansprüche an Optik und Funktion. Die Experten haben ein Gespür für das harmonische Miteinander von Bestehendem und Neuem.

Lange suchen will keiner. Einige haben trotzdem schon viele Möbelhäuer abgeklappert, um einen neuen Nachfolger für ein altes Sitzmöbel zu finden. Ohne Erfolg. Bis sie zu den Polstermöbel-Werkstätten Andreas Geschier in Ahrweiler gekommen sind.

„Wer sich vor Jahrzehnten ganz in Teak eingerichtet oder seine Garnitur mit Kirschbaumgestell gut gepflegt hat, sieht heute gängigerweise so gut wie nirgendwo mehr ein neues Stück, das zu seiner Einrichtung passt“, erklärt Andreas Geschier. „Aber viele schätzen ihr Wohnumfeld und möchten nicht alles ändern, sondern nur Polster und Bezüge.“ Zumal das Alternativangebot ihnen auch nicht gefällt: weder optisch noch funktional. Zum einen reihen sich vielfach nur dieselben Sessel, Sofas oder Garnituren in einheitlichen Ausstellungen lieblos aneinander. Das Fachgeschäft von einst gibt es kaum mehr. Und genauso wenig werden noch inspirierende Wohnbilder für die individuelle Gestaltung geschaffen. Welcher Händler nimmt sich schon noch Zeit, Ensembles mit Bildern, Lampen und anderen Accessoires, die aus bloßem Sitzen ein behagliches Wohnen machen, zu arrangieren? Zum anderen ist da die Ergonomie: Wer rückengesund und auf Dauer auch bequem sitzen möchte, möchte keine niedrigen Rückenlehnen, breiten Armlehnen und tiefe Sitzflächen, in denen er mehr liegt als aufrecht sitzt.

Die Lösung: Aufarbeitung. Das muss in den Polstermöbelwerkstätten Andreas Geschier nicht nur einen neuen Bezug bedeuten. Je nach Anspruch verwenden die Fachleute als Ersatz für einen durchgesessenen Sitz ein höheres oder festeres Polster. „Was beim bloßen Hinschauen nicht einmal zu sehen ist, bedeutet in Sachen Komfort die Welt“, stellt der Kunde da zufrieden fest. Für Wohnkultur mit Stil sorgt ein Besuch des Fachmanns beim Kunden zuhause. Egal, ob dieser Ersatz für Verschlissenes oder frische Akzente auch fürs Auge wünscht. „Die passgenaue Stoffauswahl beispielsweise erfolgt am besten da, wo Teppiche und Tapeten, Lichtverhältnisse und auch feinste Farbnuancen mitberücksichtigt werden können“, sagt Andreas Geschier. Eben im heimischen Umfeld.

Der Experte hat ein Gespür für das harmonische Miteinander. Auf die richtige Kombination mit dem Bestehenden kommt es an, auf die Erfüllung der Kundenbedürfnisse und auf die fachmännische Umsetzung. Nicht nur Andreas Geschier hat sich gerade auf der Kölner Möbelmesse, der „IMM Cologne 2020“, wieder hautnah bei exquisiten Herstellern wie Rolf Benz, COR, de Sede, Walter Knoll, Wittmann und Koinor umgeschaut, weil er spezialisiert ist auf den Neubezug von deren Polstermöbeln. Mit seinen Mitarbeitern hat er sich dort auch gezielt über neue Stoffe, Designs und Nähtechniken informiert. Denn hochwertige Handarbeit erfordert ständige Weiterbildung im Sinne, im Dienst und zum Wohl des Kunden. sim

Polstermöbel-Werkstätten

Andreas Geschier

Christine-Demmer-Straße 1

(Navi: Ahrweiler Straße 50 )

53474 Bad Neuenahr-

Ahrweiler

Tel. 02641/3 16 26

info@andreas-geschier.de

www.andreas-geschier.de