Sonderveröffentlichung : Bistro Schaarschmidt in der 2. Generation

Die Leidenschaft zur Gastronomie hat Björn Schaarschmidt von seinem Vater geerbt, dem ehemaligen Sternekoch Mike Schaarschmidt.

Während der Senior seit 2004 in seinem Bistro an der Ecke Hohenzollernstraße/Wurzerstraße in der offen gestalteten Küche stand und Tochter Sabrina den Service leitete, hat der Junior an der Ahr wertvolle Erfahrungen in seinem eigenen Restaurant sammeln können. Als Mike Schaarschmidt erkrankte, war es für den gelernten Koch selbstverständlich, seinen Vater zu unterstützen, der im Juli 2019 verstarb. Nur wenige Monate zuvor hatte Björn Schaarschmidt das Bistro übernommen, um es im Sinne des Familienoberhaupts weiterzuführen. „Qualität und Frische zu fairen Preisen“, lautet weiterhin die Devise.

Das Schaarschmidt-Team, dessen Köche allesamt von Mike Schaarschmidt angelernt wurden, unterstützte den neuen Chef. „Während der Übergangszeit ist sogar der ehemalige Lehrling Min Ho An für zwei Monate eingesprungen“, berichtet Björn Schaarschmidt, dessen Schwester Sabrina sich zu einer Schaffenspause entschloss. Bis auf einen neuen Anstrich bleibt erst einmal alles wie gehabt. „Mein Vater hat ein stabiles Fundament geschaffen“, so Schaarschmidt, „mit hochmotivierten Mitarbeitern, die loyal dem Geschäft gegenüber und dem Andenken an ihn verbunden sind.“ Mit Chefkoch Alexej Freydin und Nico Kleimann sowie Dzenana Bajic im Service weiß Schaarschmidt ein eingespieltes Team hinter sich, was auch viele Stammgäste freut, die dem Bistro treu geblieben sind.

„Die Klassiker haben wir behalten“, erklärt Schaarschmidt, der die Speisekarte etwas verschlankt hat, um Wartezeiten zu verkürzen. Geblieben sind unter anderem der im Bistro-Logo prangende Hummer, das Roastbeef mit Bratkartoffeln sowie die Spezialität des Hauses: Kalbsnieren, -bries, -leber und -bäckchen. Und natürlich der Top-Seller „Wachteln mit Linsengemüse“. Zur Mittagszeit gibt es weiterhin das 3-Gänge-Menü für 19,50 Euro mit Fisch oder Fleisch zur Auswahl, und Abendgäste können auch ein Tagesgericht von der Kreidetafel wählen.

Auf seiner Saisonkarte präsentiert Björn Schaarschmidt ab 4. November das traditionelle Gänseessen und Ende Oktober Fleisch von heimischen Weiderindern. „Die haben das ganze Jahr über draußen gegrast und wurden ohne Industriefutter aufgezogen“, so der Gastronom. Wer seine Weihnachtsfeier im Bistro plant, sollte bald schon reservieren. Das gilt auch für Schaarschmidts Büffets ab 20 Personen „Aus Frankreichs Provinzen“ oder als „Italienische Spezialitäten“.

Schaarschmidt Bistro – Partyservice
Hohenzollernstraße 68
53173 Bonn
Tel. 0228-3 50 91 46
E-Mail: bistroschaarschmidt@gmail.com
Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 12.00-14.30 h und 18.00-22.00 h
www.schaarschmidt-bistro-partyservice.de