Sonderveröffentlichung : Wo Ritter geschlagen werden und Weinproben rollen

Das erste Wochenende im Oktober – das gehört Königswinter und dem Winzerfest mit einem abwechslungsreichen Abendprogramm mit Tanzkapellen und mit zünftiger Musik tagsüber.

Und Bacchus lädt zum gemeinsamen Feiern ein: „Herrliche Landschaften und funkelnder Wein, das bietet Ihnen Königswinter am Rhein. Seid uns herzlich willkommen in unserer Stadt, die rheinischen Frohsinn zu bieten hat!“

Diesmal sind bereits am Donnerstag, dem Feiertag, 3. Oktober, die Buden ab 11 Uhr geöffnet und um 13 Uhr spielt das Bläsercorps Oberpleis. Ein schönes Ziel für einen Ausflug am Tag der Einheit. Und wenige Meter weiter ist, wie immer sonn- und feiertags, auch das Siebengebirgsmuseum von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Noch ein interessanter Aspekt: Am ersten Samstag im Monat, in diesem Oktober also am Winzerfest-Samstag, ist der Eintritt ins Museum frei und es findet um 15 Uhr eine Familienführung statt.

Gestartet wird das Winzerfest aber offiziell am Freitag, 4. Oktober. Um 16 Uhr öffnen die Stände, an denen Wein und Federweißer kredenzt werden. Und als Stärkung gibt es von Bratwürsten über Flammkuchen bis zum Zwiebelkuchen viele Leckereien an diesen weinseligen Tagen. Ab 19 Uhr spielt (ebenso am Samstag, 19 Uhr) die Band „Dancing Sound“, die Lust zum Tanzen macht. Zwischendurch dann die offizielle Eröffnung um 20 Uhr durch Bürgermeister Peter Wirtz und den Weingott, der den Bockerother Wolfgang Wicharz zum neuen Ritter des Siebengebirges schlägt.

Am Samstag, 5. Oktober, Musik vom Feinsten: Die Bläserfreunde Niederdollendorf machen ab 13 Uhr gute Laune, ab 16 Uhr sorgt die holländische Kapelle „Schöd um Laeg“ für beste Stimmung, die auch am Sonntag, 6. Oktober, 15.30 Uhr, noch einmal antritt. Ihr folgt zum Abschluss des Winzerfestes um 17.30 Uhr das Trio „B.and M“.

Aber nicht verpassen den Höhepunkt: den Festumzug am Sonntag ab12.30 Uhr mit rollender Weinprobe und Fähndelschwenken durch die Sankt Sebastianus-Bruderschaften. Traditionell findet am Montag, 7. Oktober, um 10.45 Uhr der Schwenkzug der Sankt Sebastianus-Junggesellenschützenbruderschaft anlässlich ihres Stiftungsfestes statt.

Zwischen all dem Trubel bietet das Siebengebirge Gelegenheit zum Abschalten bei einer Wanderung, vielleicht mit Einkehr in den Waldgaststätten oder am Sonntag zum Frühstück ins Hotel Haus im Hagen, am Fuße des Oelbergs in Ittenbach, von 9 bis 11 Uhr; dort gibt es außerdem von 11.30 bis 15 Uhr ein feines Lunchbüfett mit warmen und kalten Leckerbissen sowie samstags und sonntags am Nachmittag Kaffee und Kuchen, aus dem eigenen Backofen. Auch die Löwenburg ist ein schönes Ziel im herbstlichen Siebengebirge. Und jetzt, nachdem das Steigenberger Grandhotel Petersberg komplett umgebaut ist, lohnt sich auch ein Ausflug in dieses geschichtsträchtige Haus mit dem besonderen Flair – vielleicht zum Kaffee mit herrlichen Kreationen aus der Pâttiserie. Apropos, Geschichte: Am Winzerfest-Samstag beginnt um 14 Uhr eine Stadtführung – Start ist am Weinbrunnen auf dem Festplatz. oro

Mehr von GA BONN