Geschenkideen : Schmökern, schwitzen, schlemmen

Weihnachten genießen – auf Beethovens Spuren und im Spa

Auch schon die ersten Beethoven-Konzerte zur Einstimmung ins Beethovenjahr gehört? Dem Komponisten kann man im Siebengebirge aber auch in geruhsamer Stille begegnen. Genau passend, um inmitten des weihnachtlichen Trubels noch einmal abzuschalten. Der Beethoven-Wanderweg lädt geradezu ein für diese Begegnung mit dem Genie. Den Flyer mit der Wegbeschreibung gibt es in den Tourist-Infos; er kann auch im Internet heruntergeladen werden.

An der Strecke sind als Markierung die Beethovenlogos in Stein gemeißelt und auch aufgesprüht worden. Auch bei Nässe ist der Beethovenweg, der markante Punkte wie Drachenfels, Petersberg und Kloster Heisterbach hat, gut begehbar. Beethoven, der am 17. Dezember 1770 getauft wurde, soll laut Königswinterer Zeitzeugen oft mit dem Nachen über den Rhein gekommen sein, um in der Rheinebene zu träumen und zu arbeiten.

Eine Wanderbroschüre oder ein Beethovenbuch bieten sich auch an als Weihnachtsgeschenk. Und wer sich nicht entscheiden mag, kann sich ja auch einen Gutschein im örtlichen Fachhandel besorgen. Das bedeutet weniger Stress und mehr Zeit, das letzte Adventswochenende und dann Weihnachten zu genießen. Sich selbst und anderen Zeit schenken – das ist gerade in dieser besinnlichen Jahreszeit, wenn es früh dunkelt, so wichtig. Das Handy ausschalten, mit den Lieben gemeinsam ein Restaurant besuchen, sich einmal verwöhnen lassen und schlemmen, den Kindern vorlesen in der weihnachtlich geschmückten Stube, an diese Schmökerstunden werden sich die Kleinen später noch erinnern.

Wellness ist auch die pure Entspannung – bei einem Besuch im Saunapark Siebengebirge etwa mit Sauna und Spa leicht zu erzielen. Am besten ist es, einen ganzen Tag dort auszuspannen und sich dabei im Urlaub zu wähnen. Auch zum Verschenken eignet sich solch eine Auszeit – ein Gutschein für einen Wohlfühltag aus dem Arrangement des Hauses, ein Beauty-Paket für Sie und auch für Ihn oder auch ein Wertgutschein, der dem Beschenkten das Zusammenstellen des Programms ermöglicht, bereiten gewiss große Freude. Über den Online-Shop des Saunaparks kann der Gutschein auch selbst heruntergeladen werden – für Last-Minute-Geschenkekäufer besonders praktisch. Am Heiligen Abend und am ersten Weihnachtstag bleibt der Saunapark geschlossen, am 26. Dezember ist er von 10 bis 23 Uhr geöffnet, dann kann das Geschenk direkt „ausgepackt“ werden. Auch vor der Silvesterparty können die Besucher von 10 bis 18 Uhr noch einmal schwitzen. Und am Neujahrstag öffnet das Paradies von12 bis 23 Uhr. Denn es ist an 363 Tagen im Jahr für seine Kunden da.  oro