Sonderveröffentlichung : Bequem auf den Drachenfels

Es ist die kleine Schwester der Drachenfelsbahn – das Lokomobil der Bergbahnen im Siebengebirge AG muss allerdings keine steilen Berge bezwingen, sondern fährt Besucher durch die Altstadt.

Beim Winzerfest-Umzug hat das prächtig mit Sonnenblumen geschmückte Lokomobil besondere Fahrgäste – dann nämlich befördert es die Ritter vom Siebengebirge. So bequem hatten es die Ritter im Mittelalter freilich nicht, aber die Mitglieder des Ordens, die beim Winzerfest erneut einen Königswinterer in ihre Reihen aufnehmen, haben sich die Vorzugsbehandlung wahrlich verdient.

Bequemlichkeit ist auch der Trumpf der echten Drachenfelsbahn, selbst Fahrgäste in High Heels können auf diese Weise das Drachenfels-Plateau bezwingen. Bevor es zum Winzerfest ins Weindorf auf dem Marktplatz geht, empfiehlt sich jedenfalls ein Abstecher auf den Königswinterer Hausberg, um den schönen Blick zu genießen und bei der Auffahrt Schloss Drachenburg inmitten der bereits herbstlich gefärbten Blätter des Waldes zu bewundern.

Seit 136 Jahren besteht nun bereits Deutschlands älteste Zahnradbahn, ohne die ein Besuch des sagenhaftes Berges wesentlich anstrengender wäre. Wer eine Wanderung durch den Naturpark antreten möchte, kann sich mit der Bergfahrt ziemliche Erleichterung verschaffen, indem er von der Mittelstation oder auch von oben zu Fuß startet und den Höhenmetern ein Schnippchen schlägt.

In den ersten 25 Jahren des Bestehens der Bahn waren bereits über 2,5 Millionen Personen auf den Drachenfels befördert worden. Rekordverdächtig war bereits die Entstehung. Im August 1881 wurde die Konzession zum Bau einer Zahnrad-Lokomotiven-Eisenbahn beantragt, drei Wochen später die Genehmigung erteilt. Im darauffolgenden Frühjahr erledigten die Landvermesser ihre Arbeit, und schon am 1. November 1882 erfolgte der erste Spatenstich und im Juli 1883 dann die Jungfernfahrt der Drachenfelsbahn. Es entstand eine 1 520 Meter lange Strecke mit 220 Metern Höhenunterschied, für die 23 000 Kubikmeter Erde und Gestein bewegt werden mussten – mit Eseln als Transporttiere und mit Muskelkraft der Arbeiter. Das waren die Ritter des 19. Jahrhunderts.oro

Mehr von GA BONN