Haus Mühlenbach : Besonders stimmungsvoller Auftakt der Adventszeit

Jugendfeuerwehr Lengsdorf schmückte den Weihnachtsbaum und sang Weihnachtslieder im Haus Mühlenbach

Was kann es Schöneres geben zur Einstimmung auf die Adventszeit: den Weihnachtsbaum schmücken bei weihnachtlichen Liedern zur Gitarre, dabei heißen Kakao, heißen Apfelsaft, Glühwein und frische Waffeln am Stiel ebenso genießen wie die herrliche Atmosphäre eines klaren Wintertages mit Sonnenschein und blauem Himmel. Diesen besonderen Nachmittag erlebten die Seniorinnen und Senioren des Hauses Mühlenbach am ersten Advents-Wochenende. Erstmals war die Jugendfeuerwehr-Gruppe der Löscheinheit Lengsdorf mit ihren Jugendwarten Stephan Schmiedl und Thomas Gammel zum Baumschmücken gekommen. Die elf Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren rückten mit Leitern, Gitarre und Liedblättern an, um mit den Bewohnern und dem Betreuer-Team gemeinsam so stimmungsvoll in die Adventszeit zu starten.

Wochenlang hatten die Bewohner mit Unterstützung des Teams vom Sozialen Dienst um Agnieszka Kussowska rote Schleifen gebastelt und jede einzelne mit einem besonderen Wunsch versehen. „Von allen Bewohnern steht ein Wunsch auf einer dieser Schleifen“, sagte Einrichtungsleiterin und Geschäftsführerin Beate Heimersheim. „Jetzt hoffen wir alle zusammen, dass alle Wünsche auch in Erfüllung gehen.“

Diese Wünsche-Schleifen brachten Haustechniker Stephan Schmiedl auf eine Idee: Die Jugendfeuerwehr der Löscheinheit Lengsdorf macht regelmäßig soziale Projekte. So schlug er gemeinsam mit seinem Stellvertreter Gammel vor, dass die Feuerwehr-Jugendlichen das Baumschmücken übernehmen. „Wir haben die Jugendarbeit im Juli dieses Jahres übernommen und wollen mit solchen Projekten auch über die Feuerwehr-Inhalte hinaus den Zusammenhalt fördern“, sagten sie. So hatte die Jugendgruppe nicht nur die „Jugendflamme 3“, das höchste Jugendabzeichen der Feuerwehr, erfolgreich erworben, sondern sich unter anderem auch am Aufräumen des Rheinufers beteiligt. Den Adventsnachmittag im Haus Mühlenbach mit Weihnachtsbaumschmücken und Weihnachtsliedersingen gestalteten sie zum ersten Mal. „Es war eine richtig tolle Überraschung, dass die jungen Leute mit unseren Bewohnern und dem Team auch noch Weihnachtslieder zur Gitarre gesungen haben. Dazu gehört auch ganz schön viel Mut“, lobte Einrichtungsleiterin Heimersheim. Als Dankeschön überreichte sie den Jugendwarten einen „gefüllten Umschlag“ für die Jugendgruppe.

Haus Mühlenbach in Trägerschaft der Gesellschaft für Altenpflege wurde 1997 erbaut. Es bietet Plätze für individuelle, personenzentrierte Pflege: 102 vollstationäre Pflegeplätze, zehn eingestreute Kurzzeitpflegeplätze, Tagespflege und spezielle Demenzpflege. „Uns ist das wichtigste, dass sich alle unsere Bewohner wohlfühlen“, betonen Agnieszka Kussowska, Sozialer Dienst, und Einrichtungsleiterin Beate Heimersheim. „Jeder Bewohner wird in seinem Zimmer besucht. Wir bieten auch viele Veranstaltungen. Es ist uns wichtig, damit auch alle Bewohner zu erreichen.“

Das Haus Mühlenbach liegt im äußeren Stadtbereich von Bonn, in Lengsdorf, inmitten eines ruhigen Wohngebietes im Zentrum des Ortes. In unmittelbarer Nähe befinden sich ein kleines Einkaufszentrum, ein Gesundheitszentrum mit Allgemeinmedizinern, Fachärzten und einer Apotheke sowie ein Restaurant. Die ortsnahe Lage ermöglicht es vielen Bewohnern, in das gesellschaftliche kulturelle Leben des Heimatortes eingebunden zu bleiben und den Kontakt zu ehemaligen Nachbarn und Freunden gegenseitig aufrecht zu erhalten. sax

Seniorenzentrum

Haus Mühlenbach

Im Bendenberg 18

53127 Bonn-Lengsdorf

Tel. 0228/9259-0,

Fax 0228/9259-177

www.seniorenzentrum-bn.de