Polstermöbel-Werkstätten Andreas Geschier: Nachhaltige Wertarbeit

Polstermöbel-Werkstätten Andreas Geschier : Nachhaltige Wertarbeit

Die Polstermöbel-Werkstätten Andreas Geschier überarbeiten Möbelstücke mit Gefühl für Stil und Design

Wie schön es doch ist, sich an langen Winterabenden gemütlich auf dem Sofa zurückzulehnen und den Tag ausklingen zu lassen. Oder mit der versammelten Familie an den Feiertagen besonders lange am Tisch zu sitzen, ein festliches Menü und gute Gesellschaft zu genießen. Und wie unschön, wenn dann das Sitzpolster durchgesessen ist, der Stuhl knarzt oder das Möbelstück wackelt.

Dafür, dass das nicht passiert, haben die Polstermöbel-Werkstätten Andreas Geschier in Ahrweiler auch in diesem Jahr wieder gesorgt. Längst hat sich herumgesprochen, dass Polsterer, Näher, Gestellbauer und Holzoberflächenspezialisten tiefgreifende Arbeit leisten. Sie erhalten und verschönern nicht nur individuelle Sitz- und Polstermöbel. Das Ergebnis wertet den ganzen Raum auf. Und es ist nachhaltig. Ein Aspekt, der seinen Kunden immer wichtiger wird, wie Andreas Geschier erklärt: „Nicht zuletzt haben altehrwürdige Stücke eine Qualität, wie sie heute oftmals nicht mehr zu finden ist.“ Seine Tätigkeit trägt somit auch dazu bei, alter Wertarbeit wieder zu neuem Glanz zu verhelfen und ihr neuen Komfort zu verschaffen. Das tut er in enger Abstimmung mit seinen Kunden und mit professionellem Blick auf dessen Wohnumfeld. Ein weiterer Aspekt für den Kunden ist schließlich, dass er kein neues Möbelstück für seine „gewachsene“ und lieb gewonnene übrige Einrichtung suchen muss.

Neue Akzente zu setzen, ist dank der Profis aus den Polstermöbel-Werkstätten Andreas Geschier trotzdem möglich: Gemeinsam mit dem Fachmann bespricht der Kunde in den eigenen Räumen und in aller Ruhe seine Wünsche. Mit seiner mehr als 30-jährigen Erfahrung berücksichtigt Andreas Geschier das einzigartige Wohnumfeld des Kunden und macht auf Wunsch Vorschläge, wie die in seinem Hause überarbeiteten Möbelstücke auch mit neuen Farben, Dessins und Texturen ein 100-prozentig stimmiges Bild ergeben. Da fügen sich die überarbeiteten Garnituren oder Einzelstücke wieder perfekt ins angestammte Umfeld ein. Dabei ist es gleich, ob es sich um „junge“ Möbelstücke etwa aus einer Kollektion von Rolf Benz, um Klassiker wie Cassina Maralunga oder um Traditionstücke etwa der Bielefelder Werkstätten handelt.

Zwei weitere Selbstverständlichkeiten bei den Polstermöbel-Werkstätten Andreas Geschier schätzt der immer größer werdende Kundenkreis: Was montags abgeholt wird, wird zum Wochenende wieder gebracht. Und: Vor der Beauftragung wird ein Festpreis vereinbart. Andreas Geschier: „Und fest heißt fest.“ Der Kunde muss sich keine Sorgen über Änderungen während oder nach dem Fertigungsprozess machen. Und er kann nach der Aufarbeitung wieder für viele Jahre gemütlich in seinem Sessel oder auf seinem Sofa entspannen. sim

Polstermöbel-Werkstätten ­Andreas Geschier

Christine-Demmer-Straße 1

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Tel. 02641/3 16 26

info@andreas-geschier.de

www.andreas-geschier.de