Herbstferien-Ende in NRW: Weniger Stau auf Autobahnen

ADAC prognostiziert : Wenige Staus für das letzte Ferienwochenende erwartet

In NRW enden an diesem Wochenende die Herbstferien. Die Staus dürften aber überschaubar bleiben, prognostiziert der ADAC. Wir verraten, auf welchen Autobahnen es eng werden könnte.

Das Staurisiko auf den Fernstraßen in Deutschland dürfte sich am kommenden Wochenende (25. bis 27. Oktober) insgesamt in Grenzen halten. Allerdings gibt es nach Einschätzung des Auto Club Europa (ACE) und des ADAC einige Ausnahmen. So befürchtet der ACE vor allem für die süddeutschen Autobahnen am Freitag und Samstag eine höhere Staugefahr - in Baden-Württemberg und Bayern starten die Herbstferien.

Klassische Rückreiserouten füllen sich dagegen vor allem am Samstag und Sonntag, weil in Sachsen und Nordrhein-Westfalen die schulfreie Zeit wieder endet.

Zum Teil ist auch bereits mit winterlichem Wetter zu rechnen, etwa in den Mittelgebirgen oder den Alpen. Die Verkehrsclubs appellieren, an eine taugliche Winterausrüstung des Autos zu denken. Mehr als 500 Baustellen, die den Verkehrsfluss stören, hat zudem der ADAC gezählt.

Autofahrer müssen laut den Experten besonders auf den folgenden Strecken mit Behinderungen oder Staus rechnen - wenn nicht anders angegeben, in beiden Richtungen:

  • A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg- Lübeck
  • A 1/A 3 /A 4 Kölner Ring
  • A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
  • A 3 Arnheim - Oberhausen - Köln - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden; in östlicher Richtung
  • A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Kaiserslautern - Mannheim und Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte und Würzburg - Kassel
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - Ulm - München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
  • A 81 Singen - Stuttgart - Heilbronn
  • A 93 Kiefersfelden - Rosenheim
  • A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 Lindau - München
  • A 99 Umfahrung München

In den benachbarten Alpenländern dürfte auf den Transitrouten der Verkehr in beiden Richtungen zwar grundsätzlich ansteigen, aber weitestgehend ohne Störungen laufen. Über Wartezeiten an der Grenze bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland informiert die Infrastrukturgesellschaft ASFINAG auf ihrer Website. In der Schweiz drohen Staus am Wochenende vor allem auf der Gotthard-Route (A 2).

Flughäfen in Köln und Düsseldorf

Der Flughafen Köln/Bonn hatte für die gesamten Herbstferien etwa 726.000 Passagiere prognostiziert. Am letzten Wochenende werden gut 124.500 Fluggäste erwartet.

Reparaturen bei der Bahn

Die Deutsche Bahn führt in den Herbstferien einige Bauarbeiten durch:

  • Zwischen dem 14. Oktober und dem 14. Dezember finden Bauarbeiten zwischen Osnabrück und dem Ruhrgebiet statt. Die DB-Fernverkehrs-Züge werden nördlich von Münster (Westf.) über Rheine bzw. ab dem Ruhrgebiet über Hamm und Hannover umgeleitet.
  • Freitag, 25. Oktober 2019, bis Montag, 18. November 2019, Instandhaltungsarbeiten an Eisenbahnüberführung (Eü) “Höxter Weg” in Düsseldorf. Diese Arbeiten haben Auswirkungen auf den Fahrplan der Züge der Regional-Express-Linien RE 1, RE 2, RE 3, RE 6, RE 11 und RE 19, sowie die S-Bahn-Linien S 1 und S 11
  • Freitag, 30. August, bis Montag, 25. November 2019, in mehreren Abschnitten zwischen Essen, Gelsenkirchen und Wanne-Eickel werden Arbeiten zur Erneuerung von Oberleitungen und Weichen sowie Brückenarbeiten durchgeführt. Die DB Regio-Linien RE 2, RE 42 und S 2 sind davon betroffen.
  • 5. bis 27. Oktober 2019, Brückenarbeiten zwischen Köln und Kall, Eisenbahnüberführung “Eifelwall” wird erneuert. Zugausfälle betreffen RE 12, RE 22 und RB 24

Mehr von GA BONN