Auto-Vision von Rinspeed: Kaffeekränzchen bei Tempo 120

Auto-Vision von Rinspeed: Kaffeekränzchen bei Tempo 120

In der Zukunft sollen Autos ohne Fahrer unterwegs sein. Der kann stattdessen mit Freunden ein Kaffee trinken. Die Firma Rinspeed stellt auf dem Genfer Autosalon eine innovative Studie vor.

Während Mercedes und andere Hersteller eifrig an den technischen Voraussetzungen für selbstfahrende Autos tüfteln, denkt man bei Rinspeed schon weiter. Das Schweizer Unternehmen will auf dem Genfer Autosalon (6. bis 16. März 2014) anhand einer Studie zeigen, wie bequem Autofahren in Zukunft sein könnte, wenn der Autopilot für Pkw tatsächlich kommt. Bei dem Showcar "XchangE" handelt es sich um eine Reiselimousine mit Elektroantrieb, in der sich bis zu fünf Mitfahrer gegenübersitzen können.

Die beiden Komfortsitze vorne sind drehbar, das Lenkrad lässt sich in die Mitte des Armaturenbretts verschieben. Eine störende Mittelkonsole gibt es nicht. So können die Passagiere nach der Vision der Entwickler bei Tempo 120 Konferenzen oder ein Kaffeekränzchen abhalten, wenn der Autopilot eingeschaltet ist. Außerdem gibt es für alle Mitfahrer ein individuelles Infotainment-Angebot mit Musik, Filmen und Internet, erklärt Rinspeed-Chef Frank M. Rinderknecht.

Die Firma Rinspeed sorgt regelmäßig auf dem Genfer Autosalon mit visionären Konzeptfahrzeugen für Furore. In die Serienproduktion hat es bislang noch keine der Studien geschafft.

<

p class="text"> Links##ULIST##

Webseite zum Genfer Autosalon

Mehr von GA BONN