Eine besondere Folge zum 30. Geburtstag der Tatort-Figur Lena Odenthal

Vorschau zu Jubiläumsfolge : Tatort-Kommissarin Lena Odenthal ermittelt seit 30 Jahren

Seit 30 Jahren ermittelt Ulrike Folkerts als Lena Odenthal. Zum Serienjubiläum wird die Tatort-Kommissarin mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.

1991 ermittelte die junge Tatort-Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) in der fiktiven Gemeinde Zarten, unterstützt vom jungen Dorfpolizisten Stefan Tries (Ben Becker). 28 Jahre später ist Odenthal wieder in Zarten. Polizist Benny Hilpert (Max Schimmelpfennig) wurde bei einer Verkehrskontrolle von einem Lkw-Fahrer erschossen – und das unter den Augen von Tries, der mittlerweile Dienststellenleiter ist. Doch steckt dahinter? Schließlich ist nicht nur Odenthal vor Ort, sondern auch ein Team interner Ermittler. Irgendetwas stimmt im Zartener Polizeirevier nicht. Das muss auch Odenthal erkennen, die sich ihrer Gefühle Tries gegenüber nicht sicher ist.

Seit 1989 ist Folkerts als Odenthal auf Sendung. Zur Feier des 30. Geburtstags der dienstältesten Tatort-Kommissarin sind die Macher zum Schauplatz der Folge „Tod im Häcksler“ zurückgekehrt und lassen Ben Becker erneut Stefan Tries spielen. Als Idee klingt das spannend, die Umsetzung unter dem Titel „Die Pfalz von oben“ überzeugt aber nicht. Die Folge leidet unter der Unentschlossenheit der Macher. Die tragische Geschichte zweier Menschen, eine Provinzstudie und ein Kriminalfall: Das alles ist vorhanden, bleibt aber oberflächlich. Zudem kommt kaum Spannung auf. Zum Jubiläum hätte Lena Odenthal mehr verdient.

Sendetermin in der ARD ist am Sonntag um 20.15 Uhr. Mehr auf unserer Tatort-Seite.