Ergebnis der Verkehrszählung: Starke Belastungen in Bad Breisig

Ergebnis der Verkehrszählung : Starke Belastungen in Bad Breisig

Es gibt erhebliche Schadstoffe durch Lastwagen auf der Bundesstraße 9. Die Bürgermeisterin will sich nun erneut an die Polizei wenden.

. Wie notwendig die Erhebung der Verkehrsbelastung der innerstädtischen B 9 in Bad Breisig war, zeigen nach Meinung der CDU „auf erschreckende Weise die Ergebnisse“. Einer Mitteilung der Verbandsgemeindeverwaltung nach musste erneut eine erhebliche Belastung der Ortsdurchfahrt durch Lkw über 7,5 Tonnen festgestellt werden.

Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch oder auch Landtagsabgeordneter Guido Ernst (CDU) sahen sich in der Vergangenheit mit wiederholten Beschwerden von Bürgern konfrontiert. Anlieger der Bundesstraße beklagen regelmäßig insbesondere in den Nachtstunden Lärmbelästigungen durch den starken Lastwagenverkehr.

Als Folge des Verkehrsaufkommens liegt der Verbandsgemeindeverwaltung zudem das Ergebnis einer Luftschadstoffmessung an der B 9 in Bad Breisig vor. Die über einen Zeitraum von einem Jahr durchgeführten Messungen weisen erhebliche Überschreitungen der Schadstoffgrenzwerte aus.

Hermann-Lersch will nun als „erste Maßnahme“ auf die zuständige Polizeiinspektion Remagen zugehen und Schwerpunktkontrollen des Schwerlastverkehrs auch zur Nachtzeit fordern.

Der derzeitige Zustand sei weder für die Anlieger, noch für die Gäste der Quellenstadt, auf die Gastronomen, Hoteliers und Geschäftsleute angewiesen sind, zu akzeptieren. „Das Thema Verkehrsbelastung B9“, so der Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Bad Breisig, Norbert Heidgen, „wird auf der Basis der nunmehr vorliegenden Erhebungen und Messergebnisse einen Schwerpunkt in der politischen Arbeit der CDU Bad Breisig bilden“.