Aus der spanischen Liga: Telekom Baskets Bonn verpflichten Benjamin Simons

Aus der spanischen Liga : Telekom Baskets Bonn verpflichten Benjamin Simons

Die Telekom Baskets Bonn basteln weiter an ihrem Kader für die kommende Saison. Am Donnerstag wurde der nächste Neuzugang präsentiert: Aus Spanien wechselt Benjamin Simons an den Rhein.

Scharfschützen sind im Basketball eine begehrte Spezies. Die Telekom Baskets Bonn haben sich für die nächste Saison einen entsprechenden Spieler gesichert. Der Bundesligist verpflichtete Benjamin Simons. Der 28-Jährige spielte zuletzt in der ersten spanischen Liga für Rio Natura Monbus Obradoiro, einem Verein aus der unteren Tabellenregion der als sehr stark geltenden ACB.

Der US-Amerikaner erhält einen Vertrag bis Sommer 2020, spielt auf dem Flügel und soll mit seinen herausragenden Distanzqualitäten eine tragende Rolle im Team des neuen Bonner Trainers Thomas Päch spielen. Der 2,03 Meter große Simons kam in der vergangenen Saison im Schnitt auf 10,0 Punkte und traf dabei mit 42,3 Prozent seiner Dreierversuche. „Ben hat in seinem zweiten Jahr in der spanischen 1. Liga einen großen Schritt nach vorne getan und ist mittlerweile richtig im europäischen Basketball angekommen“, sagte Baskets-Sportmanager Michael Wichterich. „Unser Eindruck ist, dass er perfekt ins neue Team passt und gerade mit seinem offensiven Arsenal in dem ein oder anderen Spiel auch einmal den Unterschied ausmachen kann.“

Zu was der neue Bonner fähig sein kann, zeigte er 2018/2019 bei seinem Saisonhöhepunkt, als er in der ACB gegen San Pablo Burgos 35 Punkte erzielte und dabei mit zehn Dreiern bei 14 Versuchen einen Saisonrekord aufstellte. Auch in seinen drei Jahren erste belgische Liga (2013 bis 2015) lehrte er die Verteidiger das Fürchten. Bei den Antwerpen Giants kam er auf eine Dreierquote von 47,5 Prozent (128/269).

Auch Päch freut sich auf seinen neuen Schützling und dessen Vielseitigkeit. „Ben ist ein echter Scharfschütze, der unglaublich gut werfen kann. Er kann variabel auf den Positionen Shooting Guard und Small Forward spielen, aber durch seine Größe auch als Power Forward aushelfen“, lobte der Baskets-Coach, und heizt die Vorfreude auf Simons an: „Mit ihm bekommen wir einen Spieler, der richtig Lust auf die Baskets und die Basketball-Bundesliga hat und hier Gas geben will.“

Groß geworden ist Simons an der Drake University im US-Bundesstaat Iowa, wo er sich von Jahr zu Jahr steigerte. Auch in der BBL hat er schon gespielt. Er absolvierte 2013 als Rookie sechs Spiele für die Tigers Tübingen und traf dabei in einem Heimspiel auch auf die Baskets, die 77:76 gewannen.

Trainingsauftakt ist für die Baskets am 12. August. In den Tagen davor absolvieren die Spieler die Medizinchecks. Nach den derzeitigen Planungen sind noch zwei Ausländerpositionen zu besetzen, darunter wird ein Center sein. Dass Charles Jackson zu den Bonnern zurückkehren wird, ist eher unwahrscheinlich.

Der bisherige BBL-Kader:Bojan Subotic (Power Forward/Center), TJ DiLeo (Guard), Benjamin Simons (Forward), Martin Breunig (Power Forward/Center), Yorman Polas Bartolo (Forward), Joshiko Saibou (Guard), Benjamin Lischka (Power Forward), Branden Frazier (Guard).

Mehr von GA BONN