Friedensplatz in Bonn: Telekom Baskets Bonn stellen ihr Team vor

Friedensplatz in Bonn : Telekom Baskets Bonn stellen ihr Team vor

Kölsche Musik, Cheerleader-Tanz und vor allem große Vorfreude bei den Vereinsverantwortlichen, Spielern und Fans der Telekom Baskets Bonn: Am Mittwochabend haben die Telekom Baskets ihre neuformierte Mannschaft öffentlich vorgestellt.

Nachdem die Jugendteams sowie die Regionalligamannschaft der Dragons Rhöndorf auf der Bühne präsentiert wurden, sorgte die Kölsche Band „Lupo“ für die richtige Stimmung.

Als dann um 18.45 Uhr die Baskets mit ihrem neuem Teambus vorfuhren und durch die Menge auf die Bühne liefen, brandete Jubel auf. Eine neue Euphoriewelle ist in der Jubiläumsaison (25 Jahre) in der Region entstanden. Die Baskets haben im Sommer viele Dinge anders gedacht und mutige Entscheidungen getroffen. Der neue Coach Thomas Päch steht für eine Zeit der Erneuerung. Nach 25 ereignisreichen Jahren wollen die Bonner andere Wege gehen. Junge Spieler sollen eine größere Rolle spielen, mit einem breiter aufgestellten Kader wollen die Baskets neu angreifen.

In gut drei Wochen, am 2. Oktober, starten die Telekom Baskets im heimischen Telekom Dome gegen die Frankfurt Skyliners in die Saison. Dabei geht es neben dem „Erreichen der Play-offs“ vor allem um die Art und Weise, wie Basketball gespielt wird. Mit viel mehr Leidenschaft in der Defense und schnellerem Team-Basketball möchte der Bundesligist attraktiv agieren. Dies soll auch Früchte tragen, wenn Bonn um die Qualifikation für die Champions League kämpft.

Breit aufgestellt beginnt auf der Position eins: Publikumsliebling TJ DiLeo sowie die neuen Spieler Branden Frazier und Joshiko Saibou. Mit Center Stephen Zimmerman, Kämpferherz Benjamin Lischka, Scharfschütze Benjamin Simons und dem Allrounder Trey McKinney-Jones konnte man starke Akteure nach Bonn lotsen.

„Mein Ansatz ist, dass ich das maximale aus dem Team herausholen möchte. Wichtig ist aber auch, weiter zu schauen. Viele Spieler haben Zweijahres-Verträge und wir wollen uns entwickeln“, so Baskets-Coach Päch.

Voll dahinter steht auch der Hauptsponsor Telekom, der bei den Baskets für drei Jahre weiter Jahre zugesagt hat. Stephan Althoff (Leiter Konzernsponsoring): „Es war wichtig, einen neuen frischen Trainer zu verpflichten und das Nachwuchskonzept mehr in den Fokus zu rücken. Ich habe ein gutes Gefühl für die neue Kooperation. Wir sind ein Bundesliga-Dino, was das Sponsoring angeht und freuen uns auf die neue Saison.“ Michael Wichterich bekräftigte, dass man bewusst neue Wege gegangen sei: „Unsere junge deutsche Spielergarde, braucht sich vor den Topclubs nicht zu verstecken. Wir wollen diese Saison ein schnelleres Passspiel aufziehen und haben ein gutes Gefühl für die kommende Saison.“

Mehr von GA BONN