1. Sport
  2. Telekom Baskets

Starke Baskets verlieren in Athen 85:92

Basketball-Champions-League : Starke Baskets verlieren in Athen 85:92

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League kosten den Telekom Baskets Bonn einige unglückliche Aktionen in den Schlussminuten den möglichen Sieg in Athen. Am Dienstag findet das Rückspiel in Bonn statt.

Trotz einer 85:92-Niederlage (26:28, 24:24, 20:12, 15:28) im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei AEK Athen können die Telekom Baskets Bonn erhobenen Hauptes in das Rückspiel am Dienstag (20 Uhr, Telekom Dome) gehen. Die Mannschaft von Trainer Will Voigt lieferte bis in die Schlussminuten hinein ein starke Leistung ab, spielte auf Augenhöhe, um am Ende dem klaren Favoriten nach einigen unglücklichen Aktionen doch zu unterliegen.

Voigt verzichtete im Spielaufbau auf Eugene Lawrence, stellte anstatt dessen Neuverpflichtung Donald Sloan in die Startformation. Dazu im Aufbau Branden Frazier, auf dem Flügel Trey McKinney-Jones sowie Martin Breunig und Alec Brown auf den großen Positionen, also eine eher große Aufstellung. Was immer der neue Bonner Coach seiner Mannschaft mit aufs Parkett gegeben hatte, sie machte ihre Sache gut – in erster Linie offensiv. Der Basketball-Bundesligist war direkt im Spiel, agierte ballsicher und suchte entschlossen den Abschluss. Brown glich das 0:3 per Dreier aus, und als Athen mehrmals vorlegte, antworteten zunächst zweimal Breunig und dann Brown mit einem krachenden Alley-oop-Dunking, dem ein schönes Anspiel von McKinney-Jones vorausgegangen war. Kurze Zeit später war der Guard selbst Ausführender, als er von Frazier hoch am Korb angespielt wurde. Es war die erste Bonner Führung zum 11:9.

Es war ein attraktives Spiel, das sich beide Mannschaften in der Olympiahalle von Athen lieferten, und was die Bonner gegen den klaren Favoriten ablieferten, war bemerkenswert. AEK hatte immerhin mit Mario Chalmers einen zweimaligen NBA-Champion (mit Miami Heat) und den zweimaligen Euroleague-Topscorer Keith Langford in seinen Reihen.

Dazu athletische Spieler wie Marcus Slaughter, ehemals Brose Bamberg, und die griechische Basketball-Legende Nikolaos Zisis. Das hielt die Gäste nicht davon ab, ihre Qualitäten unerschrocken in die Waagschale zu werfen. McKinney-Jones brachte sein Team nach einem Fastbreak sogar mit 17:13 in Front, doch Athen antwortete mit Langford aus der Distanz und dem starken Kendrick Ray mit gleich zwei Dreiern in Folge. Als Slaughter abschloss und Langford zweimal nachlegte, waren die Griechen erstmals ein wenig enteilt: 22:28 gegen die Baskets.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="instagram-media" data-instgrm-captioned data-instgrm-permalink="https://www.instagram.com/p/B9V1OOYivDU/?utm_source=ig_embed&amp;utm_campaign=loading" data-instgrm-version="12" style=" background:#FFF; border:0; border-radius:3px; box-shadow:0 0 1px 0 rgba(0,0,0,0.5),0 1px 10px 0 rgba(0,0,0,0.15); margin: 1px; max-width:658px; min-width:326px; padding:0; width:99.375%; width:-webkit-calc(100% - 2px); width:calc(100% - 2px);"><div style="padding:16px;"> <a href="https://www.instagram.com/p/B9V1OOYivDU/?utm_source=ig_embed&amp;utm_campaign=loading" style=" background:#FFFFFF; line-height:0; padding:0 0; text-align:center; text-decoration:none; width:100%;" target="_blank"> <div style=" display: flex; flex-direction: row; align-items: center;"> <div style="background-color: #F4F4F4; border-radius: 50%; flex-grow: 0; height: 40px; margin-right: 14px; width: 40px;"></div> <div style="display: flex; flex-direction: column; flex-grow: 1; justify-content: center;"> <div style=" background-color: #F4F4F4; border-radius: 4px; flex-grow: 0; height: 14px; margin-bottom: 6px; width: 100px;"></div> <div style=" background-color: #F4F4F4; border-radius: 4px; flex-grow: 0; height: 14px; width: 60px;"></div></div></div><div style="padding: 19% 0;"></div> <div style="display:block; height:50px; margin:0 auto 12px; width:50px;"><svg width="50px" height="50px" viewBox="0 0 60 60" version="1.1" xmlns="https://www.w3.org/2000/svg" xmlns:xlink="https://www.w3.org/1999/xlink"><g stroke="none" stroke-width="1" fill="none" fill-rule="evenodd"><g transform="translate(-511.000000, -20.000000)" fill="#000000"><g><path d="M556.869,30.41 C554.814,30.41 553.148,32.076 553.148,34.131 C553.148,36.186 554.814,37.852 556.869,37.852 C558.924,37.852 560.59,36.186 560.59,34.131 C560.59,32.076 558.924,30.41 556.869,30.41 M541,60.657 C535.114,60.657 530.342,55.887 530.342,50 C530.342,44.114 535.114,39.342 541,39.342 C546.887,39.342 551.658,44.114 551.658,50 C551.658,55.887 546.887,60.657 541,60.657 M541,33.886 C532.1,33.886 524.886,41.1 524.886,50 C524.886,58.899 532.1,66.113 541,66.113 C549.9,66.113 557.115,58.899 557.115,50 C557.115,41.1 549.9,33.886 541,33.886 M565.378,62.101 C565.244,65.022 564.756,66.606 564.346,67.663 C563.803,69.06 563.154,70.057 562.106,71.106 C561.058,72.155 560.06,72.803 558.662,73.347 C557.607,73.757 556.021,74.244 553.102,74.378 C549.944,74.521 548.997,74.552 541,74.552 C533.003,74.552 532.056,74.521 528.898,74.378 C525.979,74.244 524.393,73.757 523.338,73.347 C521.94,72.803 520.942,72.155 519.894,71.106 C518.846,70.057 518.197,69.06 517.654,67.663 C517.244,66.606 516.755,65.022 516.623,62.101 C516.479,58.943 516.448,57.996 516.448,50 C516.448,42.003 516.479,41.056 516.623,37.899 C516.755,34.978 517.244,33.391 517.654,32.338 C518.197,30.938 518.846,29.942 519.894,28.894 C520.942,27.846 521.94,27.196 523.338,26.654 C524.393,26.244 525.979,25.756 528.898,25.623 C532.057,25.479 533.004,25.448 541,25.448 C548.997,25.448 549.943,25.479 553.102,25.623 C556.021,25.756 557.607,26.244 558.662,26.654 C560.06,27.196 561.058,27.846 562.106,28.894 C563.154,29.942 563.803,30.938 564.346,32.338 C564.756,33.391 565.244,34.978 565.378,37.899 C565.522,41.056 565.552,42.003 565.552,50 C565.552,57.996 565.522,58.943 565.378,62.101 M570.82,37.631 C570.674,34.438 570.167,32.258 569.425,30.349 C568.659,28.377 567.633,26.702 565.965,25.035 C564.297,23.368 562.623,22.342 560.652,21.575 C558.743,20.834 556.562,20.326 553.369,20.18 C550.169,20.033 549.148,20 541,20 C532.853,20 531.831,20.033 528.631,20.18 C525.438,20.326 523.257,20.834 521.349,21.575 C519.376,22.342 517.703,23.368 516.035,25.035 C514.368,26.702 513.342,28.377 512.574,30.349 C511.834,32.258 511.326,34.438 511.181,37.631 C511.035,40.831 511,41.851 511,50 C511,58.147 511.035,59.17 511.181,62.369 C511.326,65.562 511.834,67.743 512.574,69.651 C513.342,71.625 514.368,73.296 516.035,74.965 C517.703,76.634 519.376,77.658 521.349,78.425 C523.257,79.167 525.438,79.673 528.631,79.82 C531.831,79.965 532.853,80.001 541,80.001 C549.148,80.001 550.169,79.965 553.369,79.82 C556.562,79.673 558.743,79.167 560.652,78.425 C562.623,77.658 564.297,76.634 565.965,74.965 C567.633,73.296 568.659,71.625 569.425,69.651 C570.167,67.743 570.674,65.562 570.82,62.369 C570.966,59.17 571,58.147 571,50 C571,41.851 570.966,40.831 570.82,37.631"></path></g></g></g></svg></div><div style="padding-top: 8px;"> <div style=" color:#3897f0; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; font-style:normal; font-weight:550; line-height:18px;"> View this post on Instagram</div></div><div style="padding: 12.5% 0;"></div> <div style="display: flex; flex-direction: row; margin-bottom: 14px; align-items: center;"><div> <div style="background-color: #F4F4F4; border-radius: 50%; height: 12.5px; width: 12.5px; transform: translateX(0px) translateY(7px);"></div> <div style="background-color: #F4F4F4; height: 12.5px; transform: rotate(-45deg) translateX(3px) translateY(1px); width: 12.5px; flex-grow: 0; margin-right: 14px; margin-left: 2px;"></div> <div style="background-color: #F4F4F4; border-radius: 50%; height: 12.5px; width: 12.5px; transform: translateX(9px) translateY(-18px);"></div></div><div style="margin-left: 8px;"> <div style=" background-color: #F4F4F4; border-radius: 50%; flex-grow: 0; height: 20px; width: 20px;"></div> <div style=" width: 0; height: 0; border-top: 2px solid transparent; border-left: 6px solid #f4f4f4; border-bottom: 2px solid transparent; transform: translateX(16px) translateY(-4px) rotate(30deg)"></div></div><div style="margin-left: auto;"> <div style=" width: 0px; border-top: 8px solid #F4F4F4; border-right: 8px solid transparent; transform: translateY(16px);"></div> <div style=" background-color: #F4F4F4; flex-grow: 0; height: 12px; width: 16px; transform: translateY(-4px);"></div> <div style=" width: 0; height: 0; border-top: 8px solid #F4F4F4; border-left: 8px solid transparent; transform: translateY(-4px) translateX(8px);"></div></div></div></a> <p style=" margin:8px 0 0 0; padding:0 4px;"> <a href="https://www.instagram.com/p/B9V1OOYivDU/?utm_source=ig_embed&amp;utm_campaign=loading" style=" color:#000; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; font-style:normal; font-weight:normal; line-height:17px; text-decoration:none; word-wrap:break-word;" target="_blank">16 Punkte + 11 Rebounds = 1 Double-Double und jede Menge Slam-Dunks von unserer #12 @martin.breunig12 gegen @aekbc im ersten Spiel der @basketballcl -Playoffs! 💪😤😤😤 _______________________________ #HEARTBERG #BasketballCL #Road2Final4 #Bonn #Athen #AEK #</a></p> <p style=" color:#c9c8cd; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; line-height:17px; margin-bottom:0; margin-top:8px; overflow:hidden; padding:8px 0 7px; text-align:center; text-overflow:ellipsis; white-space:nowrap;">A post shared by <a href="https://www.instagram.com/telekombaskets/?utm_source=ig_embed&amp;utm_campaign=loading" style=" color:#c9c8cd; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; font-style:normal; font-weight:normal; line-height:17px;" target="_blank"> Telekom Baskets Bonn</a> (@telekombaskets) on <time style=" font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; line-height:17px;" datetime="2020-03-05T06:00:39+00:00">Mar 4, 2020 at 10:00pm PST</time></p></div></blockquote> <script async src="//www.instagram.com/embed.js"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Instagram. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Aber die Gäste vom Rhein zeichnete an diesem Abend aus, dass sie weiter mutig ihre Chancen suchten und zurückschlugen. Sloan per Dreier, Joshiko Saibou mit Freiwurf, Breunig mit zwei Körben in Folge: Ausgleich zum 28:28. Der von der Bank gekommene Saibou, McKinney-Jones und Breunig brachten ihr Team in Front und bauten den Vorsprung auf 34:30 aus. Es war klar: Die Defensive spielte auf beiden Seiten noch keine große Rolle. Und offensiv hatte gerade der deutsche Bundesligist einen Lauf: Der starke Saibou besorgte aus der Distanz die 43:37-Führung. Nur im Rebound waren die Bonner unterlegen, das nutzte der Gegner zu seinen Gunsten und kam bis zur Pause wieder heran.

Doch die AEK-Spieler waren offensichtlich beeindruckt von der Gegenwehr des Außenseiters, der ohne großen Respekt auftrat und die Worte seines Sportmanagers Michael Wichterich bestätigte, gegen bessere Mannschaften oft auch besser zu spielen. Bonn blieb bis zum Ende des dritten Viertels im Vorteil, setzte jetzt auch defensiv mehr Akzente. Brown versenkte seinen vierten Dreier zum 60:56, später markierten Saibou mit zwei Körben in Folge und Breunig mit einem Freiwurf die 70:64-Führung zum Ende des dritten Viertels.

Athens Trainer Ilias Papatheodorou sah etwas ratlos aus, hatte dann aber mit Jonas Maciulis einen Spieler, der sein Team mitriss und maßgeblich am 13:1-Lauf Athens zur 77:71-Führung beteiligt war. Aber auch das warf Bonn nicht aus der Bahn. Mit einem krachenden Dunking schloss Breunig einen 7:0-Lauf ab. Wieder die Führung für den Gast: 78:77. Schade nur, dass die Baskets gegen die nun deutlich bissiger verteidigenden Griechen kurzzeitig die Kontrolle verloren, einige schnelle Ballverluste hatten, die der Gegner eiskalt nutzte. Als Ray zwei Dreier in Folge verwandelt und Langford mit einem Korbleger getroffen hatte, war Athen wieder auf 85:78 davongezogen.

Aber die Baskets gaben alles, um dranzubleiben und hatten durch Saibou die Chance, wieder auf drei Punkte heranzukommen. Doch beim 83:89 vergab er nach einem Foul bei einem Dreierversuch alle drei fälligen Freiwürfe, und auch Breunig patzte wenig später zweimal an der Linie. Vielleicht waren es die Nerven, vielleicht hatte das Spiel auch zu viel Kraft gekostet.

Dennoch kommen die Baskets mit der Erkenntnis nach Bonn zurück, dass sie im Rückspiel am Dienstag durchaus die Chance haben, mit einem Sieg die Serie auszugleichen und ein entscheidendes drittes Spiel am 18. März wieder in Athen zu erzwingen.

Punkte Athen: Ray 27/6 Dreier, Lanford 20/2, Maciulis 11/2, Zisis 2, Slaughter 8, Chalmers 7, Jankovic 5/1, Chrysikopoulos 10/2, Grant 2.

Punkte Bonn: Saibou 19/4, McKinney-Jones 13, Frazier 5 (8 Assists), Brown 16/4, Zimmerman 3, Sloan 7/1, Breunig 16 (11 Rebounds), Bartolo 1, Simons 5/1.