Telekom Baskets Bonn: Ojars Silinš vertritt verletzten Ken Horton

Telekom Baskets Bonn : Ojars Silinš vertritt verletzten Ken Horton

Die Telekom Baskets haben auf die Verletzung des etatmäßigen Power Forwards Ken Horton reagiert: Mit Ojars Silinš kommt ein international erfahrener Spieler nach Bonn, der die Lücke schließen und das Team in den kommenden Wochen unterstützen soll.

"Wir bekommen einen engagierten und hervorragend ausgebildeten Basketballer mit hoher Teamverträglichkeit", teilte Headcoach Predrag Krunic am Donnerstagnachmittag mit. Der 2,04 Meter-Mann stand in den vergangenen sechs Jahren im Aufgebot von Reggio Emilia. Silinš erhält bei den Baskets einen Vertrag bis Anfang November.

An der Seite von Ex-Baskets Rimantas Kaukenas erreichte Silinš in den vergangenen beiden Jahren jeweils das Finale um die Italienische Meisterschaft. Dort musste sich Reggio Emilia allerdings Sassari (2015) sowie Mailand (2016, mit Jamel McLean) geschlagen geben. In der abgelaufenen Spielzeit legte der 23-Jährige im Schnitt solide 6,1 Punkte (35,7 Prozent Dreier) in knapp 21 Minuten pro Partie auf.

Parallel dazu lief Ojars Silinš auch im Eurocup auf, wo er bereits vor zwei Jahren auf die Telekom Baskets traf. Zwar behielt Bonn seinerzeit auf dem Hardtberg mit 101:87 die Oberhand, doch der Lette wusste mit starken 14 Punkten – darunter vier Dreier – und vier Rebounds zu gefallen. Während der vergangenen Saison 2015/2016 kam er in rund 20 Minuten Einsatzzeit auf 5,3 Punkte sowie 1,7 Rebounds.

Neben den internationalen Einsätzen auf Vereinsebene weist Silinš darüber hinaus diverse Auftritte für die lettische Nationalmannschaft vor. Erst diesen Sommer debütierte er im A-Kader während der Olympia-Qualifikation (7,7 PpS, 4,3 RpS, 1,3 SpS), konnte aber schon im Jahr 2013 den Gewinn der Silbermedaille bei den U20-Europameisterschaften feiern (12,1 PpS, 8,9 RpS, 2,1 BpS).

Ken Horton hatte sich im Ligaspiel gegen Frankfurt eine Teilruptur des Innenbandes im linken Knie zugezogen. Nach eingehender Diagnose wird der Amerikaner mindestens zwei weitere Wochen ausfallen. Baskets-Sportmanager Michael Wichterich: "Wir möchten, dass Ken seine Verletzung hundertprozentig auskuriert. Daher sind wir froh, mit Ojars Silinš einen jungen, aber schon erfahrenen europäischen Spieler zeitnah als Interimslösung verpflichtet zu haben." (ga)