Verstärkungen für die Baskets: Lawrence verlängert, Center und Forward sollen folgen

Verstärkungen für die Baskets : Lawrence verlängert, Center und Forward sollen folgen

Am Dienstag gaben die Baskets die Weiterverpflichtung von Eugene Lawrence als Spielmacher bekannt. Ein Center und Power Forward sollen noch geholt werden.

Sportmanager Michael Wichterich ist guter Dinge, die Verpflichtung von zwei weiteren Spielern für das Team von Trainer Mathias Fischer bekanntgeben zu können. "Es handelt sich um einen Aufbau- und einen Innenspieler", sagte Wichterich am Montag.

Am darauffolgenden Dienstag schufen die Baskets dann Fakten und gaben die Weiterverpflichtung von Eugene Lawrence bekannt. Der 28-Jährige war erst im Lauf der vergangenen Saison für den abgewanderten Jared Jordan verpflichtet worden und verlängerte seinen Vertrag nun für die Saison 2014/2015. Der 28 Jahre alte US-Amerikaner spielte in der Saison 2013/2014 insgesamt 16 Spiele für die Telekom Baskets, erzielte durchschnittlich 9,9 Punkte und verteilte 6,0 Assists.

Während die Rolle des Spielmachers für die kommende Saison damit geklärt wäre, sind andere Postionen noch offen. Eine davon ist die des künftigen Innenspielers, womit Center oder Power Forwards gemeint sind. Jüngste Gerüchte, die Bonner stünden in aussichtsreichen Gesprächen mit Brian Qvale vom BBC Bayreuth, sind nicht ganz aus der Luft gegriffen. Denn Wichterich bestätigt: "Dieser Spieler steht auch auf unserer Liste." Der Amerikaner aus dem Team von Ex-Baskets-Coach Michael Koch soll schon seit längerem abwanderungswillig sein. Allerdings haben die Bonner dem Vernehmen nach noch weitere Kandidaten in der Auswahl.

Fest steht, dass die Baskets neben einem Center auch noch auf der Suche nach einem Power Forward sind. Diese Positionen haben Priorität. Mit dem Ergänzungsspieler für die Spielmacherposition, meinte Wichterich, müsse man es nicht so eilig haben, weil es da eine große Auswahl von guten Alternativen gebe.

Eine Fülle von neuen Kontakten brachte der 41-Jährige von der NBA-Summer-League in Las Vegas mit. Auch wenn sich das nicht notwendigerweise im Kader der Bonner für die kommende Saison niederschlagen werde, "habe ich den einen oder anderen Spieler gesehen, der für uns durchaus interessant werden könnte und den wir weiter beobachten werden", so Wichterich. Mindestens genauso wichtig seien aber die vielen Gespräche mit Managern, Beratern und Trainern gewesen.

Derweil darf Baskets-Guard Andrej Mangold weiter Erfahrungen in der Nationalmannschaft sammeln. Nach den Länderspielen in Portugal hat Bundestrainer Emir Mutapcic den 18er-Kader für den Lehrgang in Rotenburg an der Fulda benannt, an dessen Ende zwei Länderspiele gegen Finnland stehen (siehe nebenstehenden Bericht). Der 27-Jährige ist erst einmal dabei. Die Konkurrenz auf Mangolds Position ist jedoch groß.