Basketball-Bundesliga: Gegen Hagen wieder mit Mangold

Basketball-Bundesliga : Gegen Hagen wieder mit Mangold

Die Telekom Baskets erwarten am Sonntag Phoenix Hagen im Telekom Dome. Nach zweimonatiger Verletzungspause ist Andrej Mangold wieder dabei

Wenn die Telekom Baskets am Sonntag (17 Uhr, Telekom Dome) Phoenix Hagen empfangen wird Verteidigungsspezialist Andrej Mangold nach seiner Knie-OP erstmals wieder dabei sein – und die Personalsituation womöglich trotzdem noch schlechter aussehen als zuvor: Unter der Woche mussten Center Dirk Mädrich und Spielmacher Geno Lawrence mit einer Magen-Darm-Grippe passen – Einsatz fraglich. Für Silvano Poropat in seinem zweiten Spiel als Bonner Cheftrainer ist das kein Grund zu jammern, im Gegenteil: „Wenn einer ausfällt, gibt es keine Ausreden. Dann muss eben ein anderer in die Bresche springen. Genau das ist die Mentalität, die wir entwickeln müssen.“

Der Tabellenelfte Hagen kommt ohne Center DJ Covington, der am vergangenen Wochenende eine Horror-Knieverletzung erlitt, gestern zum vierten Mal operiert wurde, die Intensivstation aber inzwischen verlassen konnte. Mit einem Sieg würden die Baskets bis auf zwei Punkte an die Hagener heranrücken. „Ich kenne Hagen aus vielen Spielen sehr, sehr gut und war meistens erfolgreich“, sagt Poropat. „ Ich denke, ich habe ein paar Ideen, wie ich meine Mannschaft einstellen kann. Die Jungs sind hungrig. Sie haben bisher nicht genug gewonnen.“

Hagen ist für unkonventionelles, schnelles Spiel und viele Punkte bekannt. Normalerweise. „Wenn ich mich recht erinnere, auf meiner Liste mit den letzten fünf Spielen gegen die Hagener lagen sie immer unter 80 Punkten“, sagt der neue Bonner Headcoach. „Aber es kann in jedem Spiel Überraschungen geben, die man sich von der Logik her nicht erklären kann.Das Wichtigste ist, dass wir einen Weg finden, das Spiel zu gewinnen.“

Nach zwei Monaten Verletzungspause kann Andrej Mangold das Magenta-Trikot mit der Nummer 8 wieder überstreifen: „Ich erwarte jetzt noch keine Wunderdinge von mir“, sagt er, „aber ich freue mich einfach endlich wieder dabei zu sein.“