Center der Telekom Baskets Bonn: Charles Jackson droht eine monatelange Pause

Center der Telekom Baskets Bonn : Charles Jackson droht eine monatelange Pause

Charles Jackson, Center der Telekom Baskets, hat sich sich im Spiel gegen Opava eine Verrenkung der Fußwurzel mit mehreren Bänderrissen zugezogen. Präsident Wolfang Wiedlich hat daraufhin eine Ersatzverpflichtung angekündigt.

Der so spektakulär herausgespielte 114:77-Sieg in der Basketball-Champions-League gegen BK Opava kommt die Telekom Baskets Bonn teuer zu stehen. Charles Jackson war am Dienstagabend gegen Ende des dritten Viertels nach einem Rebound mit dem linken Fuß umgeknickt und hatte die Halle humpelnd und mit geschwollenem Fußgelenk verlassen. Die Verletzung, die er sich zugezogen hat, könnte den Center sehr lange außer Gefecht setzen.

Die knappe medizinische Diagnose, die der Bundesligist am Abend mitteilte: Teilverrenkung der Fußwurzel, an der zudem einige Bänder gerissen sind. Das ganz Ausmaß der Verletzung machen aber die Ausführungen von Teamarzt Michael Volkmer deutlich. „Die Bänderrisse sind zudem an einer ungewöhnlichen Stelle“, sagte der Orthopäde. Morgen werde nach Hinzuziehung weiterer Experten das weitere medizinische Vorgehen entschieden. „Es handelt sich um eine schwere Verletzung“, so Volkmer, es sei eher von „einer monatelangen als von einer wochenweisen Einsatzpause auszugehen“.

Ausgerechnet Jackson, der in der Nachfolge von Julian Gamble bisher so einen hervorragenden Eindruck hinterließ und bereits nach wenigen Monaten in der Bundesliga ein gefürchteter Center ist. Entsprechend deutlich machten die Baskets klar, dass sie für Ersatz sorgen werden.

„Wenn einer der Leistungsträger im Team, der Charles Jackson ohne Zweifel ist, eine langwierige Verletzung erleidet, müssen und werden wir reagieren“, sagte Präsident Wolfgang Wiedlich, „aber nicht von heute auf morgen.“ Man werde erst einmal abwarten, wie Trainer Predrag Krunic und sein Team die Aufgabe bei ratiopharm Ulm (Samstag, 18 Uhr) ohne Jackson meisterten, danach würde beraten und gehandelt.

Mehr von GA BONN