Telekom Baskets: Center Charles Jackson ist als erster Neuzugang in Bonn

Telekom Baskets : Center Charles Jackson ist als erster Neuzugang in Bonn

Am Freitag beginnt beim Bonner Basketball-Bundesligisten die Saisonvorbereitung, nach und nach treffen die Spieler ein. Den Anfang machte am Mittwoch Center Charles Jackson.

Beinahe genau drei Monate sind vergangen, seit die Telekom Baskets Bonn im Playoff-Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft an Bamberg scheiterten und damit in die Sommerpause gingen. Seit Mittwoch ist die basketballfreie Zeit auf dem Hardtberg vorbei. Die ersten Spieler trudeln ein , am Freitag um 18 Uhr bittet Cheftrainer Predrag Krunic zur ersten Trainingseinheit der Vorbereitung auf die am 30. September mit der Partie in Göttingen beginnende Bundesliga-Saison.

Neu dabei : Center Charles Jackson, der am Mittwoch als erster am Telekom Dome eintraf und sich von seiner neuen Heimspielstätte beeindruckt zeigte. „Er ist so groß wie angekündigt. Das ist schon mal gut“, sagt Baskets-Sportchef Michael Wichterich, „nein, Spaß beiseite: Er ist ein sympathischer Typ. Das ist mein erster Eindruck. Und er war nach einem Flug aus Los Angeles mit einem Zwischenstopp sehr müde.“ Um den Jetlag zu überbrücken, zeigte Teambetreuer Daniel Seffern, der Jackson vom Frankfurter Flughafen abgeholt hatte, dem Nachfolger von Julian Gamble die Einkaufsmöglichkeiten der näheren Umgebung und ging am Abend mit ihm Essen.

Am Abend traf dann auch das zweite neue Gesicht, Bojan Subotic, in Bonn ein, heute werden TJ Di Leo und Ra'Shad James auf dem Hardtberg erwartet. Am Donnerstag und Freitag stehen die medizinischen Test und die Einkleidung auf dem Programm, ab Freitag wird gearbeitet. Dann wird das Team noch nicht komplett sein. Drei Spieler fehlen noch: Spielmacher und Teamkapitän Josh Mayo kommt erst am Sonntag, denn es fehlten noch Papiere für seinen in der Sommerpause geborenen Sohn Josh junior. Zudem suchen die Baskets noch zwei Spieler.

„Wir werden nichts machen, wovon wir nicht überzeigt sind, nur um den Kader zu komplettieren“, sagt Wichterich. „Wenn wir eine der beiden freien Positionen zügig besetzen könnten, wäre das schön, wenn es Ende September wird, dann ist es eben so.“

Mehr von GA BONN