Montenegriner unterschreibt für zwei Jahre: Bojan Subotic bleibt bei den Telekom Baskets

Montenegriner unterschreibt für zwei Jahre : Bojan Subotic bleibt bei den Telekom Baskets

Basketballspieler Bojan Subotic bleibt bei den Telekom Baskets. Der Montenegriner unterschreibt für weitere zwei Jahre. Der künftige Basketstrainer erklärt, warum Subotic so wichtig für die Bonner ist.

22 Zähler, darunter fünf von sieben Dreierversuchen verwandelt – trotz der 98:110-Niederlage machte Bojan Subotic Anfang Mai bei Alba Berlin eines seiner besten Spiele im Baskets-Trikot. Und dieses Mal bewies es auch der Statistik-Bogen. Er war mit seinem persönlichen Saisonbestwert der Bonner Top-Scorer. Dass er damit seine Bewerbung bei seinem künftigen Trainer abgab, wusste er zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Aber er hatte tatsächlich Eindruck bei Thomas Päch hinterlassen.

„Die Partie in Berlin hat gezeigt, was Bojan in der Lage ist zu leisten und wie er ein Spiel prägen kann“, sagt Päch. „Wir sind froh, mit ihm weiterhin jemanden dabei zu haben, der uns in allen Bereichen helfen wird – solche Jungs sind Gold wert. Ich freue mich, dass wir durch seinen Verbleib bereits ein gutes Maß an Kontinuität im Kader geschaffen haben.“

Der damalige Co-Trainer von Alba Berlin übernimmt am 1. Juli das Traineramt auf dem Hardtberg und neben Yorman Polas Bartolo und Martin Breunig, die noch bestehende Verträge haben sowie TJ DiLeo, der seinen gerade verlängert hat, übernimmt der Trainer auch Bojan Subotic. Der Montenegriner unterzeichnet bei den Baskets einen neuen Kontrakt bis 2021 mit beidseitiger Ausstiegsoption nach einer Saison.

„Bojan hat in der vergangenen Saison eine starke Visitenkarte abgegeben. Auf und neben dem Feld ist er eine Persönlichkeit, ein Typ, der zuerst an sein Team denkt und erst dann an sich selbst“, begründet Baskets-Sportmanager Michael Wichterich die Entscheidung. „Mit seiner kämpferischen Art steht er für das, was alle Bonner Fans von ihren Spielern einfordern. Sportlich ist er sehr variabel auf den Innenpositionen einsetzbar, was er gerade während der Verletzungspause von Charles Jackson als Aushilfscenter unter Beweis gestellt hat.“

Der Vater von zwei Töchtern verkörpert den Baskets-Spirit. Subotic macht ohne Rücksicht auf sein Ego oder Zahlen die Dinge, die seiner Mannschaft weiterhelfen – und oft nicht in der Statistik auftauchen. Der Montenegriner war derjenige, der dem Team Stabilität gab in Spielen, in denen andere danach suchten. Ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Schon beim Saisonabschluss erklärte der 28-Jährige, wie gern er und seine Familie nach Bonn zurückkehren würden. „Weiterhin ein Teil der Baskets-Familie zu sein, macht mich gleichermaßen glücklich und stolz“, sagt er nach der Vertragsverlängerung. „Auch meine Familie freut sich über die Rückkehr, da wir die Stadt wie eine zweite Heimat erlebt haben.“

Denn auch das ist ein Pluspunkt des Basketballers Subotic: Er nimmt das Leben an dem Ort, an dem er arbeitet, an. Die beiden kleinen Töchter besuchen in Bonn den Kindergarten. Subotic freut sich, wie schnell sie Deutsch lernen. Das ist nicht bei allen Basketballern so. Manche leben zwischen ihrer Wohnung, der Halle und der Internetverbindung in die Heimat.

Subotic ist ein ebenso intelligenter wie zuverlässiger Basketballer, der sich in der wechselhaften Saison nicht von Leistungsschwankungen anderer anstecken ließ. Mit durchschnittlich 8,7 Punkten und 3,9 Rebounds pro Partie trug er dazu bei, dass die Baskets zum 20. Mal in 23 Bundesligajahren die Playoffs erreichten.

Mehr von GA BONN