Telekom Baskets Bonn: Baskets unterliegen mit 77:91 in Oldenburg

Telekom Baskets Bonn : Baskets unterliegen mit 77:91 in Oldenburg

Die Telekom Baskets Bonn haben am 12. Spieltag der Basketball-Bundesliga mit 77:91 gegen die EWE Baskets Oldenburg verloren. Alles überragender Akteur war Brian Qvale, der 33 Punkte erzielte.

Die Telekom Baskets kamen nur schleppend in die Partie. Wenig Glück im eigenen Abschluss und ein schönes Angriffsspiel der Oldenburger brachten die Bonner schnell in Rückstand. Erst gut zwei Minuten vor Ende des ersten Viertels waren die Baskets endgültig im Spiel angelangt und gingen nach einem 7:0-Lauf beim 16:15 erstmals in Führung.

Mit einer knappen 20:19-Führung für die Bonner ging es schließlich ins zweite Viertel, in dessen ersten Minuten Brian Qvale heiß lief. Der Oldenburger Center vollendete erst per Dunk, legte dann einen Dreier zum 26:22 für die Hausherren hinterher. Die in Magenta spielenden Bonner aber ließen sich nicht beeindrucken, trafen nun auch von jenseits der Dreierlinie und blieben weiter im Spiel. Beide Teams begegneten sich fort an auf Augenhöhe und konnten sich nicht mehr groß absetzen. Dann aber kam Maxime De Zeeuw. Der Belgier in Reihen der Oldenburger dunkte den Ball mit Foul in den Bonner Korb, verwandelte den folgenden Bonusfreiwurf und sorgte so für eine 43:34 Halbzeitführung für sein Team.

Die Oldenburger kamen besser aus der Pause und gingen beim 47:37 erstmals zweistellig in Führung. Als die Hausherren sich aufmachten, den Baskets zu enteilen, rauften sich die Bonner angeführt von Spielmacher Josh Mayo (27 Punkte) zusammen. In der Verteidigung waren sie nun wieder enger am Mann. Florian Koch verkürzte per Dreier auf 58:59 – die Baskets waren wieder im Spiel. Kaum dort angelangt setzen die Oldenburger zu einem 10:2-Lauf an und gingen so mit 69:60 in den letzten Abschnitt.

Sieben Oldenburger Punkte in Folge eröffneten die letzten zehn Spielminuten, die Baskets verloren den Anschluss. Angeführt vom überragenden Brian Qvale (33 Punkte) und Allstar Rickey Paulding (23 Punkte) ließen die Hausherren nun nichts mehr anbrennen und fuhren am Ende einen 91:77-Erfolg ein, den sie sich auch am Brett verdienten (38:26 im Rebound-Duell).

Für die Baskets geht es bereits am kommenden Dienstag weiter, dann erwarten die Bonner im heimischen Telekom Dome den FC Bayern Basketball.

Mehr von GA BONN