Zweiter Geländetag für "Buschreiter" auf Annaberger Hof

Zweiter Geländetag für "Buschreiter" auf Annaberger Hof

Einige Veränderungen gegenüber dem Vorjahr - Zuschauer sehen mehr - 130 Teilnehmer erwartet

Bonn. (bd) Angesprochen auf Änderungen im Vergleich zur Premiere im Vorjahr, meint Jan Büsch: "Wir wollen das Gute ausbauen und alles andere verbessern." Davon können sich die Teilnehmer und die Gäste beim zweiten Geländetag auf dem Annaberger Hof überzeugen, der am Samstag auf der Bonner Höhe angesagt ist. Die Anlage ist nach einer Fahrt durch den Wald bei Ippendorf zu erreichen, die Strecke ist ausgeschildert.

Rund 130 Nennungen haben Anfänger und fortgeschrittene "Buschreiter" für die Geländeprüfungen abgegeben. Fast alle der Natur nachempfundenen Hindernisse sind vom Hof aus einsehbar. Der Startbereich wurde verlegt, so dass mehr Zuschauer unmittelbar miterleben können, wenn sich die Buschreiter auf den Weg machen.

Das zweite offizielle Turnier auf dem Annaberger Hof beginnt um 10 Uhr mit Prüfungen für Nachwuchsgeländepferde, die auch als Qualifikationsprüfungen für das Bundeschampionat im September in Warendorf gelten. Erfolgreiche Buschreiter aus der Region wie die deutsche Junioren-Meisterin Franca Lüdeke und Ben Leuwer (beide RJC Rodderberg) sind ebenso am Start wie Jan Büsch, der sich mit Seven Dials schon die Fahrtkarte zum Bundeschampionat gesichert hat.