Rheinlandliga: VfB Linz holt einen Punkt gegen Primus Burgbrohl

Rheinlandliga : VfB Linz holt einen Punkt gegen Primus Burgbrohl

43 Punkte Differenz lagen vor der Partie des Fußball-Rheinlandliga-Schlusslichts VfB Linz gegen Spitzenreiter SpVgg Burgbrohl zwischen beiden Teams - 43 Punkte sind es auch danach.

Denn dem designierten Absteiger gelang im Nachholspiel gegen den Primus beim 1:1 (0:0) eine Riesenüberraschung. Zwar verzeichneten die Gäste optisch ein klares Übergewicht, doch gute Chancen blieben Mangelware. Zum einen, weil bei den Gastgebern Kampfgeist und Einstellung stimmten; zum anderen, weil die Linzer sich nicht versteckten und vornehmlich in Hälfte zwei selbst einige Torchancen herausspielten.

"Am Ende hätten es sogar drei Zähler sein können", war VfB-Coach Mirko Schopp stolz auf sein Team. In der turbulenten Schlussphase sah es freilich zunächst so aus, als sollte die exzellente Vorstellung der Platzherren wieder einmal unbelohnt bleiben. Denn in der 78. Minute zog Burgbrohl per Handelfmeter in Front.

Als Kemo Faljic auf der Gegenseite mit einem Strafstoß scheiterte (83.), schien die Partie gelaufen. Aber in der 89. Minute gelang Christian Roscher doch der verdiente Ausgleich. Bereits am Sonntag geht es für die Linzer weiter.

Mit gestärktem Selbstbewusstsein treten sie um 16.30 Uhr bei Eintracht Trier II an. Personell gibt es für Coach Mirko Schopp keine Probleme, zumal Yannik Böcking, Lothar Le und Manoel Splettstößer nach langen Verletzungspausen wieder zum Kader zählen. Angesichts von vier Spielen in zehn Tagen "bietet sich vielleicht die Möglichkeit, die Jungs allmählich wieder heranzuführen", erklärt Schopp.

VfB Linz: Seitz, Roscher, Siebert, Korf, Kröll, Siljkovic, Krumscheid (85. Schuth), Schneider, Ceylan (69. Hecht), Baars, Faljic.

Mehr von GA BONN