Handball-Regionalliga: TV Rheinbach gelingt der Klassenerhalt

Handball-Regionalliga : TV Rheinbach gelingt der Klassenerhalt

Happy End für die Handballer des TV Rheinbach M 1883. Mit einem 28:25-Erfolg beim TV Aldekerk sicherte sich der RTV am letzten Spieltag der Saison 2018/2019 als Tabellenzehnter den Klassenerhalt in der Regionalliga Nordrhein. In einer Partie, in der es um nichts mehr ging, unterlag die TSV Bonn rrh. in eigener Halle dem TuS 82 Opladen mit 24:31 und belegt mit ausgeglichenem Punktekonto den siebten Rang.

TV Aldekerk - TV Rheinbach M 1883 25:28 (12:15): „Die Mannschaft hat sich noch einmal richtig reingekniet und die taktischen Vorgaben, solange die Kraft reichte, gut umgesetzt. Die Aldekerker Stärken Gegenstoß und schnelle Mitte haben wir überwiegend unter Kontrolle gehabt. Im Positionsspiel hatten die Aldekerker gegen unsere starke Abwehr kaum eine Chance. Wir waren die bessere Mannschaft und haben auch verdient gewonnen“, freute sich RTV-Trainer Karsten Bohmann-Hesse mit der Sicherung des Klassenerhalts über einen erfolgreichen Abschluss seiner Tätigkeit in Rheinbach.

Die Gäste waren in der Abwehr sofort hellwach, gerieten aber nach mehreren vergebenen guten Chancen mit 3:5 (10.) ins Hintertreffen. Mit dem sich steigernden Niklas Funke im Tor als zuverlässigem Rückhalt, dem erfolgreichen Unterbinden des Aldekerker Tempospiels und konsequenter Chancennutzung legte der RTV in einem tollen 7:0-Lauf auf 10:5 (16.) vor. Dieser Vorsprung von fünf Toren hatte bis zum 15:10 (26.) Bestand. In Überzahl verkürzte der TVA in der Folge auf 12:15 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel ließen sich die Rheinbacher zunächst einige Male vom überfallartigen Tempospiel der Einheimischen überrumpeln, die auf 16:17 (36.) verkürzten. In einer Auszeit brachte Bohmann-Hesse seine Mannschaft, die sich – angetrieben vom wieder einmal überragenden Alexander Schöneseiffen – mit einem 6:0-Lauf schon vorentscheidend auf 23:16 (46.) absetzte, wieder in die Erfolgsspur.

Zwar verkürzte der TVA den Abstand mehrfach auf vier Tore, doch die Rheinbacher ließen sich nicht mehr aus der Ruhe bringen und konterten jeweils im Gegenzug, sodass die Partie beim 28:23 zwei Minuten vor Schluss entschieden war.

TV Rheinbach M 1883: Funke, Thürnau (beide Tor), Breuer, Dick (3), Dobbelstein (4), Genn (2), Künkler, Lönenbach (7/4), Schmitz, Schöneseiffen (6), Timm Schwolow (2), Voihs (4).

TSV Bonn rrh. - TuS 82 Opladen 24:31 (11:14): „Die Mannschaft hat sich noch einmal zusammengerissen und eine kämpferisch ansprechende Leistung gezeigt. Entscheidend war, dass der Opladener Schlussmann ein gutes Dutzend klarer Chancen parierte, während unsere Torleute keinen guten Tag hatten“, war TSV-Trainer David Röhrig zum Abschluss wenigstens mit der Einstellung seiner Mannschaft zufrieden.

Die Beueler begannen mit einer 5:1-Abwehr, in der Niklas Rath den torgefährlichen Opladener Linkshänder Marius Anger neutralisierte. In seinem letzten Spiel zeigte Rath noch einmal mit einer starken Leistung, dass sein Aufhören ein herber Verlust für die TSV sein wird.

Als Folge hatten allerdings die Opladener Rückraumspieler Birger Dittmer im linken und Lars Jäckel im mittleren Rückraum viel Platz, den sie weidlich zu Toren aus dem Rückraum nutzten. Dabei konnten die Beueler Torleute – zunächst Moritz Meissenburg und später Michael Rieder – kaum einen Ball abwehren. Nach dem 3:8-Rückstand (12.) stabilisierte sich die Beueler Abwehr etwas, und die TSV verkürzte auf 6:8 (16.). Der TuS aber konterte prompt zum 10:6 (19.) und ging nach weiteren zehn ausgeglichenen Minuten mit einer 14:11-Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel verkürzte die TSV zwar auf 12:14 (31.), doch die Gäste setzten sich in den folgenden drei Minuten auf 17:12 (34.) ab. Danach entwickelte sich bis zum 27:23 (53.) für den TuS ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Beueler aber immer wieder mit besten Möglichkeiten aus der Nahwurfzone am überragenden Opladener Keeper Michael Strock scheiterten und damit eine durchaus mögliche Wende verpassten.

Nach einem Opladener Dreierpack zum 30:23 (56.) war die Begegnung entschieden. Je ein Tor hüben wie drüben brachte schließlich den verdienten 31:24-Sieg der Gäste.

TSV Bonn rrh.: Meissenburg, Rieder (beide Tor), Benninghoff-Lühl (4), Bohrmann (3), Bullerjahn (4/2), Fischer, Ghussen (1), Krohn (1), Palmen (1/1), Rath (5), Simon Röhrig (2), Rohloff, Wilhelms (3).

Mehr von GA BONN