Handball Regionalliga: TSV Bonn rrh. bezwingt Pulheim

Handball Regionalliga : TSV Bonn rrh. bezwingt Pulheim

Mit einem klaren 31:27 (10:9)-Auswärtserfolg beim Pulheimer SC haben die als Außenseiter gestarteten Handballer des TSV Bonn rrh. eine vorher so nicht erwartete erfolgreiche Hinrunde in der Regionalliga Nordrhein gekrönt. Als Tabellenfünfter gehört der TSV weiterhin zur engeren Spitzengruppe der Liga.

Ohne den studienbedingt verhinderten Fabian Struif sowie die verletzten Clemens Maeser und Julius Palmen, dafür nach langer Verletzungspause mit Niklas Rath und zum ersten Mal mit Neuzugang Robert Lauktien, hatte der TSV im Angriff zu Beginn einige Probleme mit der offensiven Pulheimer Abwehr. So wurden die Beueler mehrfach zu unvorbereiteten Würfen provoziert und scheiterten dabei wiederholt an PSC-Keeper Michael Rieder.

Beim 5:8-Rückstand nahm TSV-Trainer David Röhrig eine Auszeit und stellte die danach stabile 6:0-Abwehr neu ein. Im Angriff zeigten sich Rückraumspieler Nils Bullerjahn und Rechtsaußen Enno Hachgenei nun treffsicher, so dass sich der TSV in einem 5:1-Lauf zunächst eine 10:9-Pausenführung erspielte, die nach dem Wechsel auf 14:10 ausgebaut wurde (35.). Zwar kamen die Hausherren noch einmal auf 12:14 heran (37.), aber vor allen Dingen Linksaußen Hans-Günther Labes sorgte mit seinen Toren dafür, dass sich der TSV wieder auf 19:14 absetzte (42.).

Nun brachte der PSC im Angriff einen siebten Feldspieler für den Torwart. Zwar verkürzte der PSC den Rückstand beim 17:21 um ein Tor (48.), da aber auch der TSV seine Chancen konsequent nutzte, entwickelte sich in der Folge ein offener Schlagabtausch. In der Schlussphase wurde die Partie mit einigen Zeitstrafen auf beiden Seiten noch hektisch, doch der TSV hielt seinen Vorsprung von vier Toren bis zum 31:27-Endstand.

TSV Bonn rrh.: Ridder, Schäper (beide Tor), Benninghoff-Lühl (3), Bullerjahn (3), Hachgenei (4), Labes (6/1), Lauktien (2), Onnebrink (5/1), Rath (1), Christopher Röhrig (2), Simon Röhrig (1), Rohloff (4), Wilhelms.