Trainer Pohl bereiten seine Leistungsträger Sorgen

Trainer Pohl bereiten seine Leistungsträger Sorgen

Badminton-Regionalligist BC Remagen gewinnt beide Spiele gegen Maintal und sichert sich den Klassenerhalt in der Regionalliga

Bornheim. (hlk) Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in der 2. Basketball-
Bundesliga will sich die SG Sechtem am Samstag um 20 Uhr mit einem Sieg in der Bornheimer Europaschule über die BG Zehlendorf zurück melden.

"Wir wussten immer, wie wichtig unsere Leistungsträger sind", sagt Coach Carsten Pohl. Als am vergangenen Wochenende Spielmacher Ivan Zrilic verletzt pausieren musste, kassierten die Sechtemer bei der abstiegsgefährdeten SVD Dortmund eine unnötige 66:77-Niederlage. Auch am Samstag ist ein Einsatz des Kroaten, der an einer Entzündung im Knie laboriert, fraglich. Fast täglich erhält der 24-Jährige Spritzen.

Sorgen macht sich Pohl auch um Flügelspieler Robert Sarovic. Der Kroate, mit einem Schnitt von über 22 Punkten gemeinsam mit Center Ryan DeMichael bester Werfer des Teams, knickte in der Schlussphase des Spiels in Dormund um und ist derzeit in ärztlicher Behandlung. Zudem konnten die erkrankten Stefan Martens, Raid Mostafa und Dennis Bachmann in der vergangenen Woche nicht mittrainieren. "Aber das sind wir ja schon fast gewohnt", sagt Pohl.

Gegen den Gast aus Berlin wird deshalb auch kein Pflichtsieg erwartet. "Die Zehlendorfer benötigen jeden Punkt gegen den Abstieg", befürchtet Pohl einen hochmotivierten Tabellenvorletzten. In der Hinrunde hatte die SGS noch leichtes Spiel und siegte in Berlin nach 34 Punkten des überragenden DeMichael deutlich mit 92:63. "Doch damals reiste Branko Klepac mit", erinnert sich Pohl. Der Nationalspieler vom Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn ist diesmal nicht mit dabei.

Noch etwas hat sich geändert. Die BG hat mit Charlton Bryant den Zweitliga-
Topscorer der vergangenen Saison, der zuvor einige Monate in Belgien spielte, verpflichtet. Gemeinsam mit dem starken Björn Rauber und dem 2,02 Meter langen Ludger Aschfalk baut der Amerikaner jetzt das Spiel der Zehlendorfer auf.

Bis zum 28. Februar können in dieser Saison noch weitere Spieler nachverpflichtet werden. Während sich andere Vereine der Liga zuletzt noch einmal deutlich verstärkten, sieht Sechtems Coach Carsten Pohl sein Team nicht im Zugzwang, denn das Saisonziel sei fast erreicht und der finanzielle Spielraum begrenzt. "Für uns ist ein Sieg gegen Zehlendorf machbar - auch ohne Verstärkungen", ist Pohl überzeugt.

Mehr von GA BONN