Radsport: Team Kern-Haus will den Heimsieg bei "Rund in Spich"

Radsport : Team Kern-Haus will den Heimsieg bei "Rund in Spich"

Insgesamt zwölf verschiedene Rennen stehen bei dem internationalem Radrennen „Rund in Spich“ an. Das Hauptrennen mit den Topfahrern geht über 72 Kilometer.

Es ist der Radsport-Klassiker in der Region: Am Wochenende steigt in Troisdorf das internationale Radrennen „Rund in Spich“. Neben dem Hauptrennen am Samstagabend (Start 19.10 Uhr) finden am Wochenende elf weitere Rennen in verschiedenen Altersklassen statt.

Der ausrichtende Radsportverein Blitz Spich wird in diesem Jahr stolze 111 Jahre alt – natürlich liebäugeln die Vereinsverantwortlichen da auch mit guten Platzierungen für die eigenen Athleten. Allen voran im vielbeachteten Hauptrennen am Samstagabend, wenn das Team Kern-Haus – Deutschlands erfolgreichster Amateurradrennstall auf der Rundstrecke – vor der eigenen Haustür an den Start geht.

Im vergangenen Jahr vollbrachten die Kern-Haus-Fahrer eine taktische Meisterleistung. Etliche starke Radsportler aus ganz Deutschland und Benelux waren dabei, doch das Team konnte Simon Happel in der siebenköpfigen Spitzengruppe so in Position bringen, dass der Wahlscheider Lokalmatador am Ende die besten Beine im Sprint hatte.

Man darf gespannt sein, welche Taktik in diesem Jahr über die 72 Kilometer angewendet wird. Für die Zuschauer ist es ein attraktiver Rundkurs, der nur 1,2 Kilometer lang ist. Auf den 60 Runden, die im Hauptrennen gefahren werden, können sich die Zuschauer auf zahlreiche Brems- und Beschleunigungsmanöver, Sprint- und Ausreißer-Attacken sowie Positionskämpfe freuen.

Die Rennstrecke verläuft wie in den Vorjahren über die Telegrafstraße, den Wacholderweg, die Josef-Frank-Straße, die Freiheitsstraße und wieder auf die Telegrafstraße. Spannend wird sicherlich auch das Jedermannrennen über 36 Kilometer um die offene Troisdorfer Stadtmeisterschaft. Hier wird Lokalmatador Erik Fischer – Pressesprecher des Team-Kern Haus und des RV Blitz Spich, der kürzlich den Titel des deutschen Meisters der Finanzdienstleister erringen konnte –, versuchen, aufs Podium zu fahren.

In der U17 am Sonntag gilt der Spicher Nachwuchsfahrer Tarin Tilgen, der in dieser Saison bereits einen Saisonsieg feiern konnte, als Hoffnungsträger, während in der U19 Alexander Aymans in der Favoritenrolle startet. Erik Fischer: „Wir sind insgesamt stolz, ein solches Traditionsrennen anbieten zu können. Das geht jedoch nur, weil wirklich alle Vereinsmitglieder mit anpacken. Wir danken auch den Anwohnern für ihr Verständnis dafür, dass sie an den beiden Tagen nicht immer reibungslos mit dem Auto ihre Häuser erreichen oder verlassen können. Dafür wird ihnen attraktiver Radsport direkt vor der Haustür geboten“.

Mehr von GA BONN