Kreisliga-Partie in Köln eskaliert: Spieler und Zuschauer verprügeln Schiedsrichter

Kreisliga-Partie in Köln eskaliert : Spieler und Zuschauer verprügeln Schiedsrichter

Bei der Kreisliga-Partie zwischen DJK Löwe Köln und TuS Ehrenfeld II rückte am Sonntag der Fußball in den Hintergrund. Spieler und Fans der Gästemannschaft prügelten den Schiedsrichter krankenhausreif.

Am zehnten Spieltag der ersten Kreisliga-D-Staffel in Köln ist die Begegnung zwischen DJK Löwe Köln und TuS Ehrenfeld II von gewalttätigen Ausschreitungen auf dem Spielfeld überschattet worden. Spieler und Anhänger der Gästemannschaft aus Ehrenfeld haben den Schiedsrichter während der Partie am Sonntag (Anpfiff um 13 Uhr) zunächst mehrfach beleidigt und angepöbelt, dann brutal attackiert.

Wie die Kölner Polizei am Montag auf Anfrage mitteilte, sollen die Tatverdächtigen sogar auf den bereits am Boden liegenden Schiedsrichter eingeschlagen und eingetreten haben. Laut übereinstimmenden Medienberichten hatte der Unparteiische den Trainer der Ehrenfelder zuvor wiederholt wegen dessen Pöbeleien am Spielfeldrand ermahnt.

Spieler der Heimmannschaft sollen noch versucht haben, zu deeskalieren. Doch erst die mit sieben Streifenwagen angerückten Polizeibeamten konnten die tumultartigen Zustände auf der Sportanlage im Niehler Hafen unter Kontrolle bringen. Der Schiedsrichter musste mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Partie wurde abgebrochen.

Am Montag veröffentlichte der Vorstand der TuS Ehrenfeld eine Stellungnahme und distanzierte sich von „jedweder Gewalt in Sport und Gesellschaft“. Man werde alle dem "Verein möglichen, erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um die Schuldigen zur Verantwortung zu ziehen". Gegen vier Tatverdächtige wurde bereits ein Verfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet, so die Polizei.

Gewalt im Amateur-Fußball macht immer wieder Schlagzeilen. Nach Angaben des DFB kommt es nur in fünf von 10.000 Spielen zu gewalttätigen Vorfällen – bei 80.000 Begegnungen pro Wochenende. Bei der Kreisliga-A-Partie zwischen Lessenich und Rheinbach wurde im April 2018 ein Linenrichter K.o. geschlagen.