Handball-Regionalliga: Sieg für den TSV Bonn, Niederlage für den TV Rheinbach

Handball-Regionalliga : Sieg für den TSV Bonn, Niederlage für den TV Rheinbach

Die Regionalliga-Handballer der TSV Bonn verteidigen die Tabellenführung mit einem 30:26-Sieg in Weiden. Der TV Rheinbach unterliegt Ratingen mit 24:29.

Am dritten Spieltag der Handball-Regionalliga verteidigte die TSV Bonn rrh. mit einem 30:26-Erfolg beim TV Weiden die Tabellenführung. Der TV Rheinbach M1883 unterlag hingegen in eigener Halle der SG Ratingen mit 24:29.

TV Rheinbach M 1883 - SG Ratingen 24:29 (11:13): Die Rheinbacher Defensive stand zunächst sehr sicher, und Torwart Niklas Funke erwies sich als guter Rückhalt seiner Mannschaft. Bis zum 4:5 (11.) lagen zumeist die Gäste vorn, ehe sich die Rheinbacher beim 6:5 (15.) erstmals eine Führung erarbeiteten. Mit disziplinierter Spielweise und aggressiver Abwehrarbeit verteidigten die Hausherren die Führung bis zum 10:9 (25.). „Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir das sehr gut gelöst. Einzig den starken Simon Breuer haben wir nicht in den Griff bekommen“, sagte RTV-Trainer Dietmar Schwolow über den zweitligaerfahrenen Ratinger Rückraumspieler.

In der Folge verlor der RTV jedoch seine spielerische Linie. Die Gäste nutzten eine Überzahlsituation eiskalt zu einem 4:1-Lauf und gingen mit einer 13:11-Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel legten die cleveren Ratinger noch einmal zu und erhöhten binnen weniger Minuten auf 16:12. Ein Doppelpack durch Florian Feindt und René Lönenbach zum 14:16 hielt die Hoffnung der gut 250 Zuschauer in der Rheinbacher Halle am Leben. Wenige Minuten später waren die Hausherren beim Stand von 15:17 (38. Minute) immer noch in Reichweite des Gegners.

Die Entscheidung fiel allerdings in den nun folgenden sieben Minuten. Im Rheinbacher Spiel häufte sich die Fehlerquote, so dass Ratingen mit einem 7:0-Lauf entscheidend auf 22:15 davonzog. Schwolow nahm kurz hintereinander zwei Auszeiten, um seine Mannen in Angriff und Abwehr neu einzustellen. Die Umstellungen brachten aber nicht den gewünschten Erfolg. Ratingen wirkte spielerisch reifer und erhöhte binnen weniger Minuten sogar auf 25:16. Rheinbach bäumte sich gegen den hohen Rückstand noch einmal auf. Bis drei Minuten vor dem Ende verringerte der RTV den Rückstand auf vier Tore (23:27), an der verdienten Heimniederlage änderte dies aber nichts mehr.

TV Rheinbach M1883: Thürnau, Funke (beide Tor), Schwolow (2 Tore), Breuer (5), Hammann (2), Genn, Lönenbach (8/3), Fischer (3), Feindt (3), Dasburg (1)

TV Weiden - TSV Bonn rrh. 26:30 (12:13): Für die Bonner war die Begegnung beim TV Weiden der erwartet schwere Gang. Vor der Pause wechselten die Führungen ständig. „Es war ein zähes Ringen. Ausschlaggebend war sicherlich auch, dass unsere Rückraumspieler Thomas Onnebrink und Nils Bullerjahn noch etwas Ladehemmung hatten und nicht wie gewünscht zur Entfaltung kamen. Weiterhin stand unsere 3:2:1 Deckung nicht so gut wie gewohnt“, erklärte Trainer David Röhrig.

Nach dem Wechsel, die TSV spielte nun in der noch offensiveren 4:2-Variante, erhöhten die Bonner schnell durch jeweils drei Treffer von Linksaußen David Terehov und Rückraumspieler Nils Bullerjahn bei nur einem Gegentreffer auf 19:14. Diese deutliche Führung gab den Gästen die nötige Sicherheit. Die Abwehr arbeitete sehr effektiv, und im Angriff fanden die Bonner in der Folge immer wieder gute Lösungen gegen den Weidener Defensivverband.

Fünf Minuten später führten die Gäste mit 23:17 und hielten die Sechs-Tore-Führung bis zehn Minuten vor dem Ende konstant. „Ich bin froh, dass wir uns in der zweiten Halbzeit deutlich gesteigert haben und nach der Abwehrumstellung auch einfache Tore über den erweiterten Gegenstoß erzielt haben“, freute sich Röhrig über einen gelungenen Auftritt seiner Schützlinge nach dem Pausentee.

Nach drei Spieltagen steht die TSV weiterhin ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Röhrig sieht dies aber eher als schöne Momentaufnahme, denn als Fingerzeig, dass seine Mannschaft nun zu den Aufstiegsfavoriten zählen würde. „In den kommenden Wochen haben wir schwere Spiele gegen die Niederrheinvertreter. Außerdem ist die Saison noch lang, es kann viel passieren. Ich freue mich aber natürlich sehr für die Mannschaft, dass sie nahtlos an die wirklich gute letzte Saison anschließt.“

TSV Bonn rrh.: Rieder, Schaeper (beide Tor), Lauktien (1 Tor), S. Röhrig (2), Bullerjahn (7/2), Rath (3), Onnebrink (5), Benninghoff-Lühl (1), Wilhelms (2), Maeser (4), Rohloff, Terehov (5).