Rhöndorfer Widerstand bröckelt erst in der Schlussphase

Rhöndorfer Widerstand bröckelt erst in der Schlussphase

Dragons unterliegen Düsseldorf 67:80 in der 2. Basketball-Regionalliga

Bad Honnef. (wim) Zu einer weiteren Überraschung gegen ein Spitzenteam der 2. Basketball-Regionalliga hat es für die Rhöndorfer SOBA 2BA Dragons II dann doch nicht gereicht. Eine Woche nach dem unerwarteten Erfolg beim Meckenheimer TuS unterlag das Team von Trainer Eric Detlev in eigener Halle Capone Düsseldorf mit 67:80. "Wir haben in der Schlussphase nicht die Nerven behalten und zu viele Fehler gemacht", meinte Detlev, der immerhin Vadim Fedotov und Stefan Carduck aus dem Rhöndorfer Zweitliga-Kader einsetzen konnte.

Über lange Strecken hatte die Zweitvertretung des Rhöndorfer Zweitligisten den ambitionierten Gästen das Leben schwer gemacht und zwischenzeitlich einen deutlichen Rückstand aufgeholt. In den letzten Minuten steigerte Düsseldorf dann den Druck und profitierte zudem vom Ausfall von Johannes Lange, der die letzten zehn Minuten foulbedingt auf der Ersatzbank verbringen musste. Detlev konnte sich immerhin über eine Freiwurfquote von stolzen 86 Prozent freuen. "Wir haben uns gegenüber dem Saisonstart erheblich gesteigert", so der Dragons-Coach.

SOBA 2BA Dragons II: M. Strasser (2), Anderer (8), Marangoni (2), Mertz (2), Carduck (8), Fuchs, Kazumba (15), Lange (8), Fedotov.

Mehr von GA BONN