Reine Nervensache: PHV vergibt elf Siebenmeter

Reine Nervensache: PHV vergibt elf Siebenmeter

Godesberger TV-Frauen zeigen gegen Homburg die beste Saisonleistung und rücken auf Platz fünf der Handball-Oberliga vor

Bonn. Mit der besten Saisonleistung besiegten die Oberliga-Handballerinnen des Godesberger TV den SSV Homburg/Nümbrecht mit 22:20 und rückten auf den fünften Platz vor.

Godesberger TV - SSV Homburg/Nümbrecht 22:20 (12:9): Der GTV präsentierte sich kämpferisch stark und zeigte im Angriff eine ansprechende Leistung. Bis zur 43. Minute (18:14) lag der GTV stets recht komfortabel in Front, doch als Trainer Markus Schütz wegen konditioneller Probleme der Stammbesetzung wechseln musste, kamen die Gäste auf 18:19 heran.

Zwei Minuten vor Schluss verwandelte Milena Stevanovic (3/2) einen Siebenmeter zum vorentscheidenden 21:19. Für den GTV trafen zudem Martina Kreft (5), Melanie Dinkel (4), Nadin Wehebrinck (4), Monika Bauer (2), Diane Wichartz (2) und Nicole Voss (2).

Godesberger TV II - TVE Bad Münstereifel 19:19 (7:12): Die 6:0-Abwehr des Godesberger Verbandsligisten zeigte sich wenig sattelfest und im Angriff klappte bis 45. Minute (12:18) nur wenig. Dann stellte GTV-Trainer Axel Bienentreu die Abwehr auf ein offensiveres 5:1-System um. In einer mitreißenden Aufholjagd erzielte der GTV sieben Tore in Folge zur 19:18-Führung.

Eine Minute vor Schluss gelang dem TVE der 19:19-Ausgleich. Für den GTV waren Birgit Emde (5), Birgit Walter (4), Uli Lorry (3), Bettina Schöneseiffen (3), Ute Albers-Busch (2), Kati Schrey und Madeleine Caspary erfolgreich.

HSG Geislar/Oberkassel - SSV Marienheide 21:15 (12:6): Die HSG begann sehr konzentriert und bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen, vergab aber nach der Pause eine Fülle bester Chancen und verpasste einen klareren Sieg. Für die HSG trafen Katharina Hommel (8), Birte von Jagow (5/1), Aniela Kozlowski (2/1), Julia Wagner (2), Denise Machalett (2), Meryem Erkus und Jeanine Glasner. Schon am Donnerstag (20 Uhr, Gesamtschule Beuel-Ost) trifft die HSG in einem Nachholspiel auf den Tabellendritten TV Bergneustadt.

Poppelsdorfer HV - TV Bergneustadt 17:31 (10:14): Der PHV ist an seinem miserablen Wurfverhalten gescheitert, vergab elf Siebenmeter und traf 13 Mal das Torgestänge. In die Torschützenliste trugen sich Sonja Lehrmann (6/1), Alexandra Sellenthin ((4/2), Uta Bais (3/1), Astrid Boss (2), Ilka Kloth und Anne Voss ein.

TSV Bonn rrh. - TuS Arloff/Kierspenich 20:15 (10:4): Dank einer klaren Leistungssteigerung kam der TSV im Lokalderby zu einem nie gefährdeten Sieg. Birgit Rohn gab nach langer Verletzungspause der Abwehr wieder Halt, so dass sich der TSV Mitte der 2. Halbzeit entscheidend auf 14:8 absetzte. Für den TSV waren Ulrike Weber (7), Mina Chun (6/4), Birgit Wittig (3), Michaela Erbertz (2) und Elke Franke (2) erfolgreich.

SG Ollheim/Straßfeld - DJK BTB Aachen 25:19 (14:10): IIn der von beiden Seiten sehr hart geführten Partie, nach deren Ende es sogar zu Tumulten kam, lag die SG zunächst in Rückstand. Über die 14:10-Pausenführung setzte sie sich dann Mitte der 2. Halbzeit vorentscheidend auf 18:12 ab. Die Ollheimer Tore warfen Anke Freischem (9/3), Gabi Springer (5), Sabrina Kott (4), Katharina Heinemann (4), Jessica Springer (2) und Daniela Schopp.

Mehr von GA BONN