Reitabzeichen für "Niki" Bunse: Nur Einflechten findet der Wallach doof

Reitabzeichen für "Niki" Bunse : Nur Einflechten findet der Wallach doof

Mit dem Dunkelfuchs First Edition alias "Edi" sicherte sich die Bornheimerin Dominique Bunse (26) das Goldene Reitabzeichen.

Er ist gerade mal sieben Jahre jung gewesen, als er sich mit seiner Reiterin "Niki" das erste S-Gold sicherte. Sind andere Pferde im Alter von Sieben noch so richtig in den Pflegeljahren, wusste "Edi" schon, wann es drauf ankommt. Damals, am 1. Oktober 2011 beim Turnier auf dem Möncheschen Hof in Gafschaft-Esch, überzeugte der Dunkelfuchs-Wallach First Edition die strenge Jury erstmals in einer schweren (S-)Prüfung. Damals wie heute im Sattel von "Edi" sitzt Dominique Bunse, die allenthalben nur "Niki" gerufen wird. Die gebürtige Bornheimerin (26) reitet den groß gewachsenen Wallach westfälischer Abstammung seit er vier war. "Und es war Liebe auf den ersten Blick", verrät sie.

Dominique Bunse, die inzwischen mehr als zehn S-Siege erzielte, wurde dafür im Frühjahr auf Schloss Wickrath mit dem Goldenen Reitabzeichen belohnt. Ihren zehnten S-Sieg hatte die BWL-Studentin mit Schwerpunkt Marketing und Controlling schon 2013 bei einem Turnier in Südbaden erreicht. Zwei Saisons war der Breisgau ihre Heimat, mittlerweile hat sie wieder ganz und gar im heimischen Rheinland Wurzeln geschlagen.

Ihr "Edi" ist inzwischen auf dem Birkhof in Brühl zu Hause, wo Niki Bunse auch Unterricht gibt, sofern ihr das Studium dafür Zeit lässt. "Von nix kommt nix", weiß die engagierte Reiterin und versucht, von allen Guten zu lernen. Bei der erfolgreichsten deutschen Dressurreiterin Isabell Werth hat sie ein Praktikum gemacht, und nach zwei Lehrgängen bei Helen Langehanenberg (32) hat sie auch dort im Stall in diesem Jahr für vier Tage ihr Lager aufgeschlagen und mitgearbeitet.

Helen, Europameisterin von 2013 und zweimalige Gewinnerin des Weltcupfinales (2013 und 2014), habe ihr mit ihrem Fleiß und ihrem Händchen für schwierige Pferde imponiert, bilanzierte Niki nach dem Trainingslager, und sie habe "sehr, sehr viel an guten Tipps und Hinweisen mit nach Hause genommen". Zum Beispiel? "Na, Helen hat deutlich gemacht, dass es etwa ganz wichtig ist, nicht wie auf einem Brett durch die Ecken zu reiten, sondern jede Ecke zu zelebrieren." Aha.

Ihren ersten S***-Sieg feierte Dominique Bunse, die früher für den RFV Oberbachem und seit ihrer Rückkehr aus dem Badischen für den Akademischen Reitclub Bonn antritt, Ende April 2014. Die 26-Jährige setzte sich beim Turnier des RFV Velbert-Heiligenhaus auf der Reitanlage in Mettmann gegen 14 Konkurrentinnen durch.

Dominique Bunse war am letzten Juli-Wochenende in Trierweiler-Sirzenich beim Grand Prix Dressurturnier (mit sage und schreibe zehn S-Dressurprüfungen) am Start und hatte als erste Prüfung für die Drei-Sterne-S-Dressur genannt. Diese Intermediaire für acht- bis zehnjährige Pferde war zugleich Qualifikationsprüfung für den S***-Kurz-Grand Prix am Tag darauf.

Und den beendete das sympathische Paar aus dem Rheinland mit 63,88 Prozent aller möglichen Punkte auf Rang drei. Und das obwohl die 15 fliegenden Galoppwechsel von Sprung zu Sprung "nicht so gut fluppten". Die Traversalen und die neun fliegenden Zweier-Galoppwechsel hingegen waren prima und wurden hoch bewertet. Sitz und Einwirkung der Reiterin bewertete die fünfköpfige Jury wie auch die "Korrektheit in der Anwendung" mit Bestnoten. Abzüge etwa für Verreiten gab's keine: "Ich lese mir die Aufgabe einmal durch, und kann sie dann auswendig reiten." Beneidenswert.

Hat der Fuchs, der es liebt, sich auf Turnieren zu präsentieren, auch schlechte Angewohnheiten? "Ja", bestätigt die Reiterin, "beim Einflechten schlägt er dauernd mit dem Kopf - auch dann, wenn keine Fliegen ihn ärgern." Kommen die doch, schützt ein schwarzes Fliegenmützchen seine großen Ohren.

Auf Dominique Bunses Kopf thront seit einer ganzen Weile bei Turnieren nicht mehr der traditionelle Zylinder. "Niki" reitet mit (blauem) Helm. Das hat sie ihrer Mutter Marion versprechen müssen, nachdem die seit einem Reitunfall gelähmt ist und im Rollstuhl sitzt.

Mehr von GA BONN