1. Sport
  2. Regio-Sport

Tischtennis: Niederkasseler Damen wollen nachlegen

Tischtennis : Niederkasseler Damen wollen nachlegen

Die Herren der TTG Niederkassel haben in der Tischtennis-Oberliga am Wochen-ende spielfrei. Bis zum 20. Sep-tember hat das Team Zeit, sich von der unglücklichen Niederlage gegen Waldniel zu erholen.

Die Erstvertretung der TTG Niederkassel erwartet in der Damen-Verbandsliga die TTG Netphen. Der Aufsteiger aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein ist ebenso wie die TTG mit einem Sieg gestartet.

Die Niederkasselerinnen gehen als leichte Favoritinnen in die Begegnung und wollen mit einem Sieg ihr Punktekonto ausbauen. Die TTG Niederkassel 2 hat ihr Heimspiel verlegt. Erst am 14. September kommt mit dem TV Dellbrück ein Team, das in der oberen Tabellenhälfte anzusiedeln ist.

In der Herren-Verbandsliga haben Eintracht Eitorf und die TTG Sankt Augustin ihre Begegnung auf den 28. September verlegt. Der TSV Seelscheid muss nach dem 5:9 bei Mitaufsteiger TTC Brühl-Vochem 3 gegen den 1. TTC Köln Boden gutmachen. Allerdings fehlt Ralf Krämer.

Mannschaftsführer Kevin Weinert schätzt die Chancen auf einen Punktgewinn gering ein, gibt sich aber gelassen, da der letztjährige Sechste zu den stärkeren Teams der Liga gehört. "Wir müssen die Punkte gegen den Abstieg sowieso gegen andere Mannschaften holen", sagt er.

In der Herren-Landesliga hat die TTG Niederkassel 2 gegen TTC GW Fritzdorf Gelegenheit, das 7:9 vom ersten Spieltag auszubügeln. Bei der TTG ist noch unklar, wer am Samstag antritt. Mannschaftsführer Jürgen Spill rechnet damit, dass nicht die erste Sechs an die Platte gehen wird, und ergänzt: "Nach der unglücklichen Niederlage wollen wir auf jeden Fall diesmal mehr erreichen."

Die TTF Bad Honnef reisen zum TV Sürth. Der TV hatte am ersten Spieltag beide Punkte bei der Bonner Fortuna gelassen und hat daher etwas gutzumachen. Die Honnefer müssen auch diesmal auf Tobias Metz verzichten. Sollte Sürth in kompletter Besetzung spielen, sieht Wilhelm Haneke sein Team als Außenseiter. Andernfalls hält er einen Punktgewinn für möglich.

Der TV Bergheim sollte gegen Fortuna Bonn keine Probleme haben, zwei weitere Punkte einzufahren. Wenn die beiden zweiten Mannschaften aus Porz und Niederkassel weiterhin nicht mit den gemeldeten ersten Sechs antreten, läuft alles auf ein Titelduell zwischen Bergheim und ESV BR Bonn hinaus. Ein Aufstiegsplatz dürfte den Bergheimern dann sicher sein.