Badminton: Max Weißkirchen trifft mit Beuel auf Dortelweil

Badminton : Max Weißkirchen trifft mit Beuel auf Dortelweil

Badminton: Mit dem 1. BC Beuel trifft er im vorletzten Heimspiel der Saison auf den SV Dortelweil. Der Tabellenvierte will seine Position festigen.

Müde, groggy, aber glücklich präsentierte Max Weißkirchen nach dem zusammen mit Marvin Seidel gewonnenen Endspiel im Herrendoppel bei den deutschen Meisterschaften in Bielefeld seine beiden errungenen Medaillen und Pokale. Der 22-Jährige hatte auch die Einzelkonkurrenz für sich entschieden. An eben diesen Erfolg will er beim anstehenden Bundesliga-Spieltag Nr. 13 am Sonntag anknüpfen. Der 1. BC Beuel hat in seinem vorletzten Heimspiel der Bundesligasaison (14 Uhr, Erwin-Kranz-Halle) den SV Fun-Ball Dortelweil zu Gast.

Mit zwölf Punkten nimmt das Team aus dem Stadtteil von Bad Vilbel im hessischen Wetteraukreis derzeit Rang sieben ein. Angesichts dessen die Mannschaft zu unterschätzen und von einem schnellen und leichten Sieg auszugehen, wäre für die Gastgeber fatal. „Denn im Vergleich zur vergangenen Spielzeit hat sich das Team der Hessen deutlich weiterentwickelt“, betont Vereinssprecher Andreas Kruse nach seinem Blick in die Annalen. „In dieser Saison hat Dortelweil bereits fünf der zwölf Partien gewonnen und zudem Punkte gegen den TV Refrath und den 1. BV Mülheim geholt“, führt er weiter aus.

Auch Beuels Manager Maximilian Schneider warnt davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Happy ist er, dass die Personalsorgen bei den Gelb-Schwarzen langsam kleiner werden. Angeführt vom zweifachen deutschen Meister Weißkirchen und den DM-Dritten Lisa Kaminski und Hannah Pohl wird auch Goh Giap Chin nach überstandener Krankheit wieder im Beueler Trikot aufschlagen. Ebenso stehen die englischen Doppelspezialisten Peter Briggs und Callum Hemming im Aufgebot.

Für die Beueler geht es darum, mit einem Sieg den derzeitigen vierten Rang in der Tabelle zu festigen und dem Saisonziel – dem Erreichen der Playoffs – einen großen Schritt näherzukommen.

Wie die Ergebnisse der laufenden Saison verdeutlichen, liegen die Leistungen der Mannschaften dicht beieinander. Nichts ist unmöglich. Und auch Abonnements-Meister Bischmisheim kann geschlagen werden, wie der jüngste 6:1-Sieg der Refrather in der Höhle des Löwen zeigt.

Dennoch führen die Saarländer unangefochten die Bundesligatabelle an, am Sonntag spielen sie in Lüdinghausen. Das dortige Union-Team unterlag im Januar den Beue- lern.

Die Zweitvertretung Beuels lädt die Fans ebenfalls zu einem Heimspiel ein. Beuel II trifft am Samstag auf den TSV Trittau II und hofft, den 4:3–Erfolg aus dem Hinspiel zu wiederholen. Die Gäste rangieren jetzt mit nur einem Punkt Vorsprung auf Platz vier, die Beueler auf Rang sieben der Tabelle.