Läuferin der LG Kreis Ahrweiler: Majtie Kolberg gewinnt U-20-Titel über 800 Meter

Läuferin der LG Kreis Ahrweiler : Majtie Kolberg gewinnt U-20-Titel über 800 Meter

Majtie Kolberg, Läuferin der LG Kreis Ahrweiler, ist in Rostock deutsche Jugendmeisterin über 800 Meter geworden. LAZ-Athlet Justus Kaufmann verbessert den 43 Jahre alten Kreisrekord über 2000 Meter Hindernis.

Vom Ostsee-Stadion an den Strand – nach dem Gewinn ihres ersten U-20-Freilufttitels freut sich Majtie Kolberg auf ein paar Tage Urlaub und blieb ganz in der Nähe von Rostock, dem Ort eines ihrer größten Erfolge. Bei den deutschen Jugendmeisterschaften gewann die 18-Jährige von der LG Kreis Ahrweiler am vergangenen Sonntag mit einer taktischen Meisterleistung den U-20-Titel über 800 Meter.

„Ich habe mich mega frisch gefühlt“, sagte Kolberg über die zweite Runde des verbummelt (in knapp 68 Sekunden) angegangenen Rennens. Auf den ersten 400 Metern kontrollierte sie das Feld von der Spitze, ohne aufs Tempo zu drücken. 250 Meter vor dem Ziel zog sie das Tempo an, die Erfurterin Alina Schönherr konterte, doch Kolberg ließ niemanden mehr vor der letzten Kurve vorbei. Auch als Nele Weßel, die Tochter der deutschen 10 000-Meter-Rekordlerin Kathrin Weßel, auf der Zielgeraden noch einmal an ihrer rechten Schulter auftauchte, blieb Kolberg locker: „Ich habe genau den Moment bemerkt, als sie nachgelassen hat, und das dann ausgenutzt.“

Aber auch ohne Titel, sondern „nur“ mit Medaille wäre sie zufrieden gewesen. Denn ihr Saisonhöhepunkt sei ja die Junioren-Weltmeisterschaft gewesen. Im finnischen Tampere hatte es Kolberg ins Halbfinale geschafft. „Danach war es schon schwer, die Spannung aufrechtzuerhalten. Die anderen waren frischer im Kopf“, glaubt sie und freut sich jetzt auf ein paar Tage in der Sonne.

Den haben sich auch die Sprinterinnen des LAZ Puma Rhein-Sieg verdient. Lena Bastin, Olivia Himmel, Sina Löbbert und Anna Rintelmann qualifizierten sich mit 48,24 Sekunden im Vorlauf fürs B-Finale der unter 20-Jährigen über 4 x 100 Meter. Am späten Abend legte das Quartett mit der drittbesten jemals von einer Jugendstaffel der Region gelaufenen Zeit von 47,95 Sekunden noch eine Schippe drauf. In der DM-Endabrechnung bedeutete das den elften Platz.

Ihr LAZ-Vereinskamerad Justus Kaufmann musste über 2000 Meter Hindernis der Altersklasse U18 zwar mit dem ungeliebten vierten Platz Vorlieb nehmen, verbesserte aber den 43 Jahre alten Kreisrekord von Hans-Josef Haas (LGJ Bonn-Troisdorf/6:20,2 Minuten) auf 6:18,29 Minuten. Zu Beginn des Rennens hatte Kaufmann das Feld sogar angeführt, musste nach der zweiten Wassergrabenüberquerung aber ein Trio ziehen lassen.

Neben der LAZ-Staffel schaffte es mit Tim Henseler ein weiterer Sprinter der Region Bonn/Rhein-Sieg ins Finale. Der 16-Jährige vom TV Königswinter belegte in 14,86 Sekunden über 110 Meter Hürden den achten Platz in der U 18.

Weitere Ergebnisse, Vorläufe (ausgeschieden): Juniorinnen U18, 1500 m: Smilla Maier (SSF Bonn) 5:04,04 Minuten. U20, 200 m: Olivia Himmel 25,54 Sekunden. 400 m Hürden: Silvana Tinnes 1:03,41 Minuten. Junioren U20, 400 m: Vincent Lehnen 51,08 Sekunden (alle LAZ Puma Rhein-Sieg).

Mehr von GA BONN