Fußball-Mittelrheinliga: Kurioses Ausgleichstor lässt SSV Merten jubeln

Fußball-Mittelrheinliga : Kurioses Ausgleichstor lässt SSV Merten jubeln

Ein Eckball von Kai Schmitz landet in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 1:1-Ausgleich im Netz. Erst kurz zuvor hatte Metin Kizil für die Friesdorfer Führung gesorgt.

Es wurde laut – in beiden Lagern. Sowohl Alex Halfen als Trainer des SSV Merten als auch Giuseppe Brunetto, der den FC Blau-Weiß Friesdorf coacht, hatten ihren Spielern einiges zu sagen. Gerade war das in der Schlussphase turbulente Derby in der Fußball Mittelrheinliga zwischen Merten und Friesdorf mit 1:1 (0:0) zu Ende gegangen.

Während Halfen seine Mannschaft für nie erlahmende Kampfkraft mit markigen Worten lobte, mussten sich die Akteure auf der anderen Seite harsche Kritik anhören. Die Gründe für Brunettos Unmut lagen auf der Hand. Nachdem Metin Kizil erst fünf Minuten vor dem Ende das 1:0 erzielt hatte, schossen die Gastgeber in der vierten Minute der Nachspielzeit doch noch das 1:1. Kai Schmitz hatte eine Ecke direkt verwandelt.

„Es kann nicht sein, dass wir nach dem späten 1:0 noch versuchen, das 2:0 zu erzielen“, schimpfte Brunetto. „So entstehen die Fehler, die zum 1:1 führen.“ Auch mit der ersten Hälfte war der Gästecoach alles andere als einverstanden. „In dieser Phase hat Merten die klar besseren Chancen. Das 0:0 zur Pause war für uns mehr als schmeichelhaft“, sagte Brunetto.

Tatsächlich ließen Rolf-Christel Guié-Mien (15.), Jeancy Esmangua (20.) und Takahiro Higa (35.) beste Torgelegenheiten für die Gastgeber liegen. Auch nach dem Wechsel hätten Timo Schmidt und erneut Esamangua Konter des Aufsteigers zur Führung nutzen können. Aber auch die Gäste mischten nun mit. Die beste Chance hatte Benjamin Nuhi, der mit einem Kopfball an der Latte scheiterte.

Der Stürmer war dann entscheidend an der Friesdorfer Führung beteiligt. Denn Nuhis Distanzschuss konnte SSV-Schlussmann Patrick Rodenberger nicht festhalten. Kizil hatte mit dem Nachschuss keine Mühe. Am Ende aber jubelten die Hausherren. „Ein hochverdienter Punkt“, meinte Halfen. „Auch nach dem späten Rückstand hatten die Jungs keine Zweifel daran, noch einmal zurückzukommen. Das Spiel war eine klasse Antwort meiner Mannschaft auf die jüngsten schwachen Leistungen und ein guter Start in die so wichtige nächste Woche.“ Am Donnerstag muss Merten zum Abstiegsderby bei der Spvg Wesseling-Urfeld antreten, am Sonntag geht es nach Bergheim.⋌

SSV Merten: Rodenberger, Schmitz, Carell, Krämer, Ebersbach, Julian (65. Hori), Schmidt, Esamangua (85. Julian), Higa, Lokotsch (61. Schell), Guié-Mien.

FC Blau-Weiß Friesdorf: Weidner, Liontos, Biermann, Stramiello, Mostowfi (88. Madunic), Lima Ribeiro, Hoxhaj, Fichtl (46. Andreae), Pütz, Sert (30. Kizil), Nuhi.

Mehr von GA BONN