SV Wormersdorf: Kreisliga-Kicker André Eckweiler spielt gegen den FC Bayern

SV Wormersdorf : Kreisliga-Kicker André Eckweiler spielt gegen den FC Bayern

Kreisliga-Fußballer André Eckweiler vom SV Wormersdorf spielt am Freitag gegen Champions-League-Sieger FC Bayern. Normalerweise läuft André Eckweiler auf den Kreisliga-Fußballplätzen im Bonner Raum auf.

Vor zwei Jahren war der 22-jährige Stürmer sogar Torschützenkönig in der Kreisliga B. 38 Tore erzielte er damals für den SC Altendorf-Ersdorf. Sein nächstes Spiel bestreitet André Eckweiler, der jetzt für den SV Wormersdorf spielt, am Freitag. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Das Toreschießen wird ihm aller Voraussicht nach allerdings ein wenig erschwert, denn seine Gegner heißen Lahm, Alaba und Boateng. Und sollte er die Genannten alle ausgetrickst haben, muss er noch Manuel Neuer überwinden. Denn Eckweiler spielt am Freitag mit der Paulaner-Elf gegen den FC Bayern, und zwar in dessen Trainingslager in Arco am Gardasee.

Der Altendorfer, der gerade seine Ausbildung zum Fachangestellten für Bürokommunikation im Bundesverkehrsministerium abschließt, wurde aus bundesweit 19 000 Bewerbern für den 26 Mann starken Kader ausgewählt. Im März hatte er sich mit einem Video, das ihn als Ball-Jongleur zeigt, bei den Münchner Bierbrauern beworben. Das hinterließ einen solch starken Eindruck, dass er im Mai zum Casting nach München eingeladen wurde.

Auf dem Gelände des SV Dornach trainierten die 80 Auserwählten zunächst in Gruppen Technik und Taktik. Am zweiten Tag folgte die persönliche Präsentation vor der Jury, die aus Teamchef Waldemar Hartmann, Paul Breitner und Ex-Bayern-Torwart Raimond Aumann bestand. Zur Vorgabe "Bayern, Bier und Ballgefühl" musste jeder Teilnehmer eine Kür auf den Rasen legen.

Eckweiler, Bayern-Fan seit seinem sechsten Lebensjahr, entschied sich für eine artistische Darbietung: Er stieg in eine Lederhose, dann auf eine Paulaner-Kiste, jonglierte mit dem Ball und genehmigte sich zum Abschluss im Liegestütz, den Ball im Nacken, mit Hilfe eines Strohhalms einige Schlucke aus der Bierflasche. Nach dieser Darbietung war für Hartmann, Breitner und Aumann klar: "Den nehmen wir."

Und so wird Eckweiler am Freitag wohl der Spieler aus der untersten Spielklasse sein, der sich mit den Champions-League-Siegern misst. Wie er gegen Ribéry und Robben zu Werke gehen wird, darüber hat sich Eckweiler noch keine Gedanken gemacht: "Bei mir überwiegt die Freude, gegen solche Stars spielen zu dürfen."

Natürlich habe er den Ehrgeiz, auch gegen die Bayern gut auszusehen, aber er werde nicht überehrgeizig herumgrätschen und eventuell einen Bayern-Spieler verletzen. Obwohl: Seine Cousinen Aileen und Maike, beide BVB-Fans, hätten ihn schon ermuntert, die Bayern mal kräftig gegen die Schienbeine zu treten. Dagegen stellten seine Mannschaftskameraden einen Kasten Bier als Prämie in Aussicht, wenn ihm ein Beinschuss gegen einen Bayern-Star gelingt.

"Für mich hat sich ein Kindheitstraum erfüllt", schwärmt Eckweiler. "Und ein Tor gegen Manuel Neuer wäre dann noch mal eine Steigerung."

Das Spiel der Paulaner-Elf gegen den FC Bayern wird am Freitag ab 18.30 Uhr auf Sport1 übertragen.