Darts in Bonn: Kommt Weltmeister van Gerwen nach Beuel?

Darts in Bonn : Kommt Weltmeister van Gerwen nach Beuel?

Bonn macht seinem Namen als Darts-Hochburg auch 2017 alle Ehre. Diesmal jedoch wieder im Beueler Brückenforum. Veranstalter Wolfgang Pütz richtet dort am 31. Oktober eine topbesetzte Show-Veranstaltung aus.

Am 31. Oktober 2016 hatte Wolfgang Pütz aus Troisdorf zu Halloween im Telekom Dome das bisher weltweit größte Showdarts-Spektakel veranstaltet. Vor 3500 Zuschauern lieferten die mehrfachen Darts-Weltmeister Phil Taylor und Raymond van Barneveld eine spektakuläre Neuauflage des WM-Finals von 2007 ab. Für 2017 legt Wolfgang Pütz, der vor mehr als 20 Jahren die E-Darts-Ligen in NRW aus der Taufe hob, noch einen drauf.

Mit Phil Taylor, Peter Wright, Max Hopp, Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez haben fünf Profis ihre Teilnahme angekündigt. Hinzu kommen wahrscheinlich Raymond van Barneveld und/oder der amtierende Weltmeister und Weltranglisten-Erste Michael van Gerwen. Die Chancen stehen gut, dass auch „Mighty Mike“ zusagt. Sie alle werden am Dienstag, 31. Oktober, im Brückenforum zu zwei Showdarts-Events zusammenkommen.

Pütz wird eine Nachmittags- und eine Abendveranstaltung anbieten. Der Troisdorfer, der auch ambitionierter Marathonläufer ist, hatte sich wieder um den Telekom Dome bemüht. Doch die Spielstätte der Telekom Baskets ist für diese Zeit bereits von der evangelischen Kirche (Reformationstag) angemietet. Wolfgang Pütz: „Da wir zwei Events an einem Tag bieten, können mehr als 2000 Zuschauer die Wurfkünste der Profis bestaunen.“

Als Veranstalter von sogenannten „Exhibitions“ hat sich Pütz einen sehr guten Ruf erarbeitet. Das Event an Halloween 2016 im Telekom Dome war sogar Gesprächsthema bei den Profis während der WM im Londoner Spielerhotel. Taylor und van Barneveld waren voll des Lobes und bekräftigten, dass man in Deutschland die Exhibitions „auf ein neues Niveau“ gehoben habe.

Im Spielerhotel durfte Wolfgang Pütz auch Max Hopp einen Besuch abstatten, der sich intensiv auf sein Erstrundenmatch gegen Vincent van der Voort vorbereitete. Hopp trainierte stundenlang mit dem Niederländer Jelle Klaasen die Doppelfelder. Offenbar brachte dies zusätzliche Sicherheit, schlug der 20-Jährige doch den erfahrenen Weltranglisten-14. mit 3:1. Anschließend musste sich der „Maximiser“ in der zweiten Runde dem Belgier Kim Huybrechts geschlagen geben. Hopp erhielt aber in dieser Woche von der PDC (Professional Darts Corporation) eine Wildcard für das große Turnier in Las Vegas, bei dem vom 13. bis 15. Juli 2017 die acht Besten der Welt und acht Wildcard-Inhaber den Turniersieg ausspielen.

Wolfgang Pütz: „Die Reise nach London war eine tolle Erfahrung. Die Stimmung war großartig. Im Ally Pally ist es organisatorisch in puncto Technik, Bestuhlung und Sicherheitskonzept ähnlich abgelaufen wie im Telekom Dome. Natürlich war das Publikum in London internationaler. Aber wir haben gezeigt, dass der Dartssport auch in Deutschland boomt und das Publikum in Bonn enorm begeistert ist.“

Allein das Erstrundenmatch von Max Hopp verfolgten 840 000 Zuschauer in Deutschland bei Sport1. Das steigende Interesse am Pfeilewerfen hat Wolfgang Pütz darin bestärkt, 2017 auch eine „Deutsche Liga“ nach dem Muster der PDC Premiere League auf die Beine zu stellen, die Ende Februar starten soll und von McDart.de unterstützt wird. Zwölf Spieler werden dabeisein, die allesamt Bundesligaformat besitzen müssen. Sollten mehr Spieler infragekommen, werden Qualifikationsrunden gespielt. Die Austragungsorte für die neue Ligaserie sind Troisdorf, Bonn, Köln und Hilden.

Mehr von GA BONN