Eishockey: Kölner Haie schlagen Trainingslager in Südtirol auf

Eishockey : Kölner Haie schlagen Trainingslager in Südtirol auf

Nach Platz zwei beim "Köln Cup" reisen die Kölner Haie am Dienstag ins Trainingslager nach Südtirol. Dort steht vor allem die Arbeit an taktischen Elementen im Vordergrund.

Die Kölner Haie setzen auf Bewährtes. Nachdem der KEC im vergangenen Jahr zur Vorbereitung auf die Deutsche Eishockey Liga (DEL) gute Erfahrung mit seinem Trainingslager in Latsch gemacht hat, zieht es ihn ab Dienstag erneut nach Südtirol. Einen Zwischenstopp wie im Vorjahr, als der Kölner Tross auf dem Hinweg für einen Mannschaftsabend in Garmisch-Partenkirchen Halt machte, wird es dieses Mal jedoch nicht geben. Dafür ist die Zeit zu knapp. Am kommenden Sonntag geht es für die Mannschaft des neuen Trainers Mike Stewart schließlich bereits wieder zurück in die Heimat.

Stewart setzt große Hoffnungen in die gemeinsamen Tage im Hochalpental: „Ich hoffe, dass wir einen weiteren Schritt in unserer Entwicklung nehmen.“ Nach zwei Wochen im Zeichen des Grundlagentrainings werden sich die Haie vornehmlich taktischen Aspekten widmen. „Wir haben bislang nur einen Tag mit Powerplaytraining verbracht. Nun werden wir mehr Zeit in die Special Teams investieren“, kündigt Stewart an.

Marcel Müller in Italien dabei

Um das Einstudierte in der Praxis zu testen, nehmen die Kölner am „Vinschgau Cup“ teil. Dort treffen sie am Samstag (17 Uhr) auf den HC Lugano sowie am Sonntag (14 oder 18 Uhr) auf den HC Bozen oder den DEL-Konkurrenten ERC Ingolstadt. Wie schon beim „Köln Cup“, den der KEC nach einem Sieg gegen Langnau (3:2) sowie Niederlagen gegen Graz (4:5 nach Verlängerung) und den erneuten Titelgewinner Rögle (1:2) auf dem zweiten Platz beendete, wird Stewart personell experimentieren. „Ich möchte in den Reihen etwas Neues sehen und schauen, wie die Chemie stimmt. Wichtig ist mir, noch tiefer reinzugehen“, erklärt der Coach.

Damit sich die in Teilen neu formierte Mannschaft auch abseits des Eises noch besser kennenlernt, sind eine Bergwanderung sowie Fahrradtouren geplant. „Teamzusammenhalt bedeutet mir viel. So eine Woche wird uns guttun“, ist sich Stewart sicher. Der rekonvaleszente Marcel Müller, der beim „Köln Cup“ noch geschont worden war, wird die Reise nach Latsch mit antreten. Die Nachwuchsakteure Simon Gnyp und Dani Bindels trainieren hingegen beim in Köln gastierenden Kooperationspartner EC Bad Nauheim mit.

Mehr von GA BONN