Handball-Regionalliga: HSG Siebengebirge trotzt Ratingen Unentschieden ab

Handball-Regionalliga : HSG Siebengebirge trotzt Ratingen Unentschieden ab

Die Regionalliga-Handballer der HSG Siebengebirge trennten sich nach einer insbesondere kämpferisch starken Leistung von der SG Ratingen mit 29:29 (13:15). In den Anfangsminuten nahm die Begegnung des Letzten gegen den Tabellenführer freilich den im Vorfeld erwarteten Verlauf.

HSG-Interimstrainer Nils Grunwald wollte der geballten Offensivpower der SG mit einer offensiven Abwehr entgegentreten, um die Gäste unter Druck zu setzen. „Mir war das Risiko bewusst. Allerdings war mir klar, dass Ratingen mit nur vier Rückraumspielern das Tempo nicht bis zum Ende durchhalten konnte“, sah sich Grunwald zunächst mit einem 2:5-Rückstand konfrontiert.

Die individuell überlegenen Gäste spulten ihr Pensum ab, ohne jedoch zu überzeugen. Siebengebirge ließ sich in der Folge auch von mehreren Drei-Tore-Rückständen nicht aus der Ruhe bringen und blieb dem Favoriten dicht auf den Fersen. Grunwald wechselte mehrfach zwischen offensiv und defensiv ausgerichteten Abwehrformationen, und im Angriff fanden die Grün-Blauen mit zunehmender Spieldauer immer wieder Lösungen gegen die kompromisslose Ratinger Defensive.

Neben dem umsichtigen Spielmacher Bastian Willcke wussten insbesondere die beiden Youngster Bjarne Steinhaus und Oliver Dziendziol zu überzeugen. Steinhaus erzielte wichtige Treffer aus der Distanz, gegen die sogar Petre Angelov im Tor der SG kaum ein Mittel fand; Oliver Dziendziol suchte und fand immer wieder Lücken in der Gästeabwehr. „Unser Rückraum war stark, aber insgesamt hat die geschlossene Mannschaftsleistung den Ausschlag für den unerwarteten Punktgewinn gegeben“, meinte Grunwald.

Zur Freude der gut 500 Besucher am Sonnenhügel gelang Bjarne Steinhaus in der 51. Minute beim 23:23 erstmals der Ausgleich. Als Oliver Dziendziol eine Minute später die erste Führung für die Hausherren erzielte, stand die Halle kopf. Ratingen glich postwendend aus, doch Joschka Kreutz und Marc Nahry sorgten sieben Minuten vor dem Ende für eine 26:24-Führung der Siebengebirgler.

Erneut glichen die Gäste aus, doch bis zum Ende waren es nun die Hausherren, die vorlegen konnten und damit Ratingen unter Druck setzten. Wenige Sekunden vor Schluss waren die Grün-Blauen noch einmal in Ballbesitz, allerdings verfehlte der finale Wurf von Bastian Willcke das Ratinger Gehäuse knapp. „Ein Sieg wäre auch etwas zu viel gewesen. Allerdings ist das Remis hochverdient“, sagte Grunwald.

HSG Siebengebirge: Adeyemi, Wiese (beide Tor), Kreutz (1 Tor), Steinhaus (9/2), Tebbe, Stöcker (4), Willmann (1), Hayer, Willcke (4), Fech, O. Dziendziol (7), Kirfel (1), Marc Nahry (2).

Mehr von GA BONN