Handball-Regionalliga: HSG Siebengebirge bezwingt DJK Adler Königshof

Handball-Regionalliga : HSG Siebengebirge bezwingt DJK Adler Königshof

Einen auch in der Höhe verdienten 29:21 (15:8)-Erfolg feierten die Regionalliga-Handballer der HSG Siebengebirge bei der DJK Adler Königshof. Mit diesem Sieg nahm die HSG nicht nur erfolgreich Revanche für die bittere Hinspielniederlage, sondern verbesserte sich in der Tabelle auf den vierten Platz.

Nach ausgeglichenem Beginn mit wechselnden Führungen – die Gäste hatten zunächst noch Probleme mit dem Königshofer Kreisläufer Max Tobae und Mittelmann Mats Wolf – fiel zwischen der zwölften und 25. Minute bereits eine Vorentscheidung. Gestützt auf eine gute Defensivleistung mit dem starken Innenblock um Willi Meiling und Oliver Dziendziol, gelangen den Grün-Blauen beim Stand von 5:5 sieben Treffer in Folge ohne ein einziges Gegentor.

„Die Abwehr hat sich sehr gut auf die Königshofer Angriffe eingestellt, und uns sind nach Ballgewinnen schnelle Treffer über den Gegenstoß gelungen. Auch im gebundenen Spiel haben wir immer die richtigen Entscheidungen getroffen“, lobte HSG-Trainer Sebastian Hoffmann insbesondere Mittelmann Bastian Willcke, der klug Regie führte und die Schwachpunkte in der gegnerischen Verteidigung auszunutzen wusste. Bis zur Pause verteidigten die Siebengebirgler die komfortable Führung.

Nach dem Seitenwechsel gelangen vier Treffer in Serie zum deutlichen 19:8-Zwischenstand. Königshof wollte sich aber noch nicht geschlagen geben und ließ Bastian Willcke und Alexander Telohe in Manndeckung nehmen. Nun unterliefen den Grün-Blauen einige Fehler im Spielaufbau; die folgenden Ballverluste nutzten die Hausherren vornehmlich über die erste und zweite Welle, um den Rückstand bis auf vier Tore zu verkürzen (17:21/45.).

„In dieser Phase hatten wir einige Schwierigkeiten. Meine Spieler mussten sich nach der doppelten Manndeckung erst an die Situation gewöhnen. Das ist aber sehr gut gelungen, und wir haben uns in Angriff und Abwehr wieder stabilisieren können“, freute sich Hoffmann über drei Tore von Felix Heldmann und einen Treffer von Timo Stöcker zur deutlichen 25:18-Führung nach knapp 50 Minuten. In der Folge war der Widerstand der Adler gebrochen; die Hoffmann-Sieben brachte den Erfolg sicher über die Zeit.

HSG Siebengebirge: Adeyemi, Schultze (beide Tor), Heldmann (3 Tore), Tebbe, Grunwald, Stöcker (4), Telohe (4), Zächerl (5/2), Meiling (3), Nahry (2), O. Dziendziol (4/1), Willcke (4/1).